Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Awo streitet mit Kreis ums Geld
Vorpommern Rügen Awo streitet mit Kreis ums Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 25.11.2016
Quelle: Peter Mantik
Anzeige
Bergen

Die Arbeiterwohlfahrt Rügen sieht die Erziehungsberatung gefährdet, weil die Finanzierung bis zum Jahresende nicht gesichert sei. Nach Auffassung von Awo-Chef Christian Waedow müsste die Beratungsstelle zum Ende dieser Woche geschlossen werden. Er erhebt den Vorwurf, dass der Kreis sich weigere, anfallende Beratungsstunden zu vergüten.

Der Kreis übernimmt für rund 2000 solcher Stunden bei der Awo-Familienberatung die Kosten. Nach Ansicht Waedows ist dieses Volumen aufgebraucht. Der Kreis habe den bislang praktizierten Vorgriff auf das Stundenbudget des nächsten Jahres untersagt.

Dem widerspricht Kreissprecher Olaf Manzke. Ein Vorgriff sei möglich, aber das dürfe kein Dauerzustand sein.

OZ

Mehr zum Thema

Internationale Beteiligung beim Gastro-Wettkampf um den „Pokal des Landrates“ im Sassnitzer Bildungszentrum

21.11.2016

Träger sieht die Finanzierung der Pflichtaufgaben durch das Jugendamt nicht bis zum Jahresende gesichert

24.11.2016

Die Reinshäger integrative Kindertagesstätte ist ausgelastet.

24.11.2016

Nach Berlin und Frankfurt kommt jetzt Kassel als dritte Basis für „Sundair“ dazu / Hauptsitz soll auf dem Dänholm entstehen / Flugbegleiter gesucht

25.11.2016

Diana Heenemann ist im Brauchtumsverein

25.11.2016

Sie leben seit 41 Jahren in einem 1830 erbauten Büdnerhaus

25.11.2016
Anzeige