Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen „Baby-Tag“ feiert Premiere in Rügens Hafenstadt
Vorpommern Rügen „Baby-Tag“ feiert Premiere in Rügens Hafenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 15.07.2016
Bei der ersten Willkommensfeier für die Neugeborenen in Sassnitz strahlen 13 junge Mütter mit ihrem Nachwuchs sowie Stadtpräsident Norbert Thomas (l.) und Bürgermeister Frank Kracht um die Wette. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Sassnitz

In Sassnitz lernen Neugeborene ab sofort kurz nach der Geburt die wichtigsten Amtspersonen kennen. Die Hafenstadt auf Rügen hat ihr Begrüßungsritual für die neuen Erdenbürger geändert. Die empfängt die Kommune jetzt mit einer Willkommensfeier. Bislang gab es für die Neu-Sassnitzer ein Begrüßungsschreiben aus dem Rathaus.

13 Babys, die in den ersten sechs Monaten dieses Jahres geboren wurden, und deren Mütter, konnten die wichtigsten Amtspersonen, Stadtpräsident Norbert Thomas und Bürgermeister Frank Kracht, zur Premieren-Feier im Panorama-Café im Rügen-Hotel begrüßen. Sie waren der Einladung zum Empfang gefolgt. Insgesamt 29 Neu-Sassnitzer wurden im ersten Halbjahr geboren. An die Mütter der Neu-Sassnitzer übergaben sie Geschenktüten, die mit einer Erstausstattung an Pflegeprodukten für die Babys gefüllt waren. Bisher gab es als Begrüßungsgeschenk eine Jahreskarte für den Besuch des Sassnitzer Tierparks.

Die Willkommensfeier, die Bürgermeister Frank Kracht als „Baby-Tag“ bezeichnete, soll zur Tradition und einmal im Halbjahr ausgerichtet werden. Eine Baby-Prämie, die in vielen anderen Inselkommunen für Neugeborene gezahlt wird, gibt es in Sassnitz nicht. Die Stadt hat aber einen so genannten Kinderfonds eingerichtete. In den zahlt sie neben dem Ausrichten der Willkommensfeier für jedes neu geborene Kind 70 Euro ein. Das geld soll dann für Projekte ausgegeben werden, die vielen, kleinen Kindern zugute kommen.

Udo Burwitz

Mehr zum Thema

Sassnitz überarbeitet Bebauungsplan für maritimen Anleger / Änderungsentwürfe fallen im Bauausschuss durch

12.07.2016

Entscheidet sich ein Paar dafür, dass der eine beim anderen einziehen soll, muss es dem Vermieter seine Pläne mitteilen. Der Eigentümer der Immobilie muss die Entscheidung dann dulden - es sei denn, die Wohnung ist für die gemeinsame Nutzung zu klein.

08.08.2016

Wolgaster ASB-Einrichtung „Fröbel“ soll an Heberleinstraße ein neues Domizil erhalten

13.07.2016

. Ein Konzert mit „The Gregorian Voices“ erwartet die Musikfreunde auf Rügen am 20. Juli um 20 Uhr in der Bergener St. Marien Kirche.

15.07.2016

Sven und Kerstin Klingelhöfer befahren mit der MS „Hanseat“ den Greifswalder Bodden

15.07.2016

Alte Familien in Gager erleben den Umbau ihres Ortes zum Feriendorf

15.07.2016
Anzeige