Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Bedeutender Zeuge der Geschichte
Vorpommern Rügen Bedeutender Zeuge der Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.10.2017
Franzburg

Das Zisterzienserkloster Neuenkamp war vor der Reformation eines der größten, reichsten und angesehensten Klöster Vorpommerns. Herzog Bogislaw XIII. ließ dort im 16. Jahrhundert ein Residenzschloss errichten, das er zu Ehren seines Schwiegervaters Franz zu Braunschweig-Lüneburg Franzburg nannte, und gründete Franzburg. Der Ort war nach der Übernahme durch Preußen Kreisstadt, 1925 wurde das Landratsamt nach Barth (Kreis Franzburg-Barth) verlegt, ab 1945 hieß dieser Kreis Stralsund mit Sitz der Stadt am Sund. Heute ist der Ort nur noch Sitz eines Amtes.

Die Kirche nach dem Umbau 1876/77. Quelle: Foto: C. Beerbohm/buch

Das herausragende Zeugnis der spannenden Geschichte Franzburgs ist die Stadt- und Klosterkirche. Im Schweriner Thomas-Helms-Verlag ist dazu ein faktenreiches und gut bebildertes Heft entstanden. Es ist jetzt in zweiter, überarbeiteter Auflage erschienen.

Wie Autor Norbert Buske schreibt, wurde zwischen 1280 und 1340 eine Klosterkirche mit geradezu gewaltigen Ausmaßen errichtet. Davon steht heute nur noch ein kleiner Rest. Nach der Reformation ließ

Bogislaw XIII. in einem Teil des Gebäudes eine Hofkirche errichten, die auch als herzogliche Grablege bestimmt war. Als Franzburg 1612 zur Mediatstadt erhoben wurde, wurde das Gotteshaus Stadtpfarrkirche. Die folgenden Kriege setzten der Kirche schwer zu. Ihre heutige Gestalt verdankt sie einer Erneuerung 1876/77.

Dass sich heute der Innenraum mit neuen und alten Kunstwerken wieder so schön präsentiert, ist Resultat der Instandsetzung von 2008 bis 2012, über die Pfarrer Axel Prüfer berichtet.

Info: Norbert Buske: Die Stadt- und Klosterkirche zu Franzburg, ISBN 978-3-935749-80-0, 2,50 Euro.

OZ

Professor untersuchte DDR-Geschichtspolitik

23.10.2017

Ausstellung im Stralsunder Rathaus würdigt in Bildern von René Legrand die Errichtung des Jahrhundertbauwerks 2007

23.10.2017

Hansdieter Stender aus Devin hat den Berliner Fernsehturm im Garten stehen, anfangs war das Modell vier Meter, inzwischen ist es über zehn Meter hoch

23.10.2017