Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Begegnungsstätte will Programm für Kinder und Senioren bieten
Vorpommern Rügen Begegnungsstätte will Programm für Kinder und Senioren bieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.01.2015
Ines Krumbholz (43) bereitet alles für die Kaffeerunde vor. Sie leitet ab sofort die Geschicke der Begegnungsstätte. Quelle: Fotos: Manuela Wilk

„Wir wollen Kinder und Senioren zusammenbringen“, sagt Karin Wodrich. Die Bürgermeisterin der Gemeinde Samtens ist froh, dass der ehemalige Jugendtreff in der Ringstraße weiter bestehen bleibt. „Nachdem die Verträge für die letzten Betreiber ausgelaufen waren, mussten wir uns nach jemand neuem umsehen.“ Die Gemeinde habe die Räume nicht verfallen lassen wollen. Fünf Interessenten haben sich beworben. Ines Krumbholz hat das Rennen gemacht. Mit der 43-Jährigen soll sich auch das Konzept des ehemaligen Jugendtreffs ändern. „Hier sollen nicht mehr nur Kinder oder Jugendliche, sondern auch Senioren einen Platz finden“, erklärt Wodrich.

In dieser Woche wurde Ines Krumbholz feierlich in ihren neuen Job eingeführt. Viele der Samtenser Senioren waren gekommen, um sich die Räumlichkeiten anzusehen und ihre Freizeitvorstellungen mit einzubringen. „Einige haben schon gesagt, dass sie sich jetzt hier zum Kartenspielen treffen wollen“, sagt Krumbholz. Und die Mitglieder der Seniorentanzgruppe wollen demnächst in der Begegnungsstätte ihre Choreografien einüben.

Krumbholz hat die Räume der Begegnungsstätte extra so umstrukturiert, dass die Anlage und Spielekonsolen für die Jüngeren in einem Raum, die Gesellschaftsspiele und die kleine Bibliothek in anderen Räumen untergebracht sind.

„Ich hoffe, dass es gut angenommen wird“, sagt Wodrich, schließlich lägen die Räume in der Ringstraße relativ zentral. „Die Tanzgruppe beispielsweise hat sich immer bei der Feuerwehr zum Üben getroffen. Jetzt haben es die Mitglieder nicht mehr so weit“, weiß die Bürgermeisterin.

Sie wünsche Krumbholz alles Gute für ihre neue Arbeit. Die 43 Jahre alte Samtenserin ist gelernte Restaurantfachfrau. „Aber ich habe zwei Kinder und kann mich auf jeden Fall durchsetzen“, ist die neue Leiterin überzeugt. Sie hoffe, dass ihre Ideen auch bei den Senioren gut ankommen. „In der Gemeinde gab es bisher kein sehr großes Angebot für sie. Das soll sich ändern.“ Krumbholz plant monatliche Aushänge, ähnlich wie es in anderen Orten die Volkssolidarität handhabt. „Dabei sollen die meisten Angebote für Kinder und Senioren gelten“, sagt sie.

Thea Teßmer ist froh über die zentrale Anlaufstelle. „Es ist gut, dass es diese Begegnungsstätte gibt“, sagt sie und überlegt gemeinsam mit den anderen Senioren, was noch alles in den Räumen möglich wäre. Zum Beispiel Sport extra für die älteren Bürger der Gemeinde oder Tanznachmittage. Krumbholz rechnet damit, dass es etwa vier Wochen dauern werde, bis sich alles eingespielt habe und das Programm aufgestellt sei.

Wie genau das neue Konzept für die Begegnungsstätte aussehen soll, wird Ines Krumbholz den Mitgliedern des Sozialausschusses am kommenden Montag, dem 19. Januar, vorstellen.

Die Begegnungsstätte

4 Stunden ist die Begegnungsstätte von montags bis freitags geöffnet. In der Zeit von 14 bis 18 Uhr können Kinder, Familien und Senioren dorthin kommen. Es gibt mehrere Spielekonsolen, Gesellschaftsspiele, eine Bücherecke sowie einen Kicker und Tischtennis.
Die neue Verantwortliche, Ines Krumbholz aus Samtens, will ein regelmäßigen Angebot in der Ringstraße auf die Beine stellen — unter anderem mit Bastel- und Handarbeitsnachmittagen, bei denen Jung und Alt zusammen arbeiten und voneinander lernen können.



Manuela Wilk

Neddesitz wegen zu hoher Forderungen vom Hotel gestrichen, Karnevalsclub feiert in der Sporthalle Sagard.

14.01.2015

Ein Wolgaster Fischer ließ das Boot 1974 nach dem Vorbild eines weitaus älteren Exemplars von der Insel Wollin bauen.

14.01.2015

Die Plane, die als Ersatz für die defekte Einhausung dienen sollte, wurde entfernt. Sie war nicht fachgerecht an dem Standbild im Schlosspark Putbus angebracht worden.

14.01.2015
Anzeige