Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Begehrte Fußball-Trophäen gehen nach Sagard und Göhren

30 Jahre Fußball auf Mönchgut: Turniere zum Jubiläum des TSV Empor Göhren Begehrte Fußball-Trophäen gehen nach Sagard und Göhren

Aus Anlass der Neugründung der Sektion Fußball beim TSV Empor Göhren im Jahre 1983 veranstaltete der Mönchguter Sportverein am Samstag Turniere für Herren und Kinder.

HallenfußballDafür, dass die Jugendarbeit des TSV Sagard auf Deutschlands größter Insel beispielhaft ist, legten die D-Junioren des Jasmunder Sportvereins am Samstag im Ostseebad Göhren in eindrucksvoller Weise Zeugnis ab. Bei einem Fußballturnier für Nachwuchskicker, das der TSV Empor Göhren aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums der Sektion Fußball nach der Neugründung im Jahre 1983 unter dem Dach der Göhrener Nordperdhalle durchführte, legten die Junioren des TSV Sagard einen eindrucksvollen Durchmarsch hin. Lediglich eine Niederlage gegen den PSV Bergen musste das Team unter Leitung des erfahrenen Trainers Eckhard Scheel hinnehmen. Die anderen vier Partien wurden glanzvoll gewonnen — und das jeweils mit vier bis sechs Treffern.

Obwohl am Ende die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen jeweils 12 Punkte auf ihrem Konto hatten, wurde es für den TSV Sagard nicht wirklich eng, denn die 20 erzielten Tore sprachen doch eine deutliche Sprache. Wesentlich enger ging es beim Zweit- und Drittplatzierten zu. Hier sicherte sich das Baaber Juniorenteam mit 13 Toren die Silbermedaille vor dem PSV Bergen mit 12 Treffern.

Gespielt wurde — wie bei Hallenturnieren üblich — im Modus „Jeder gegen Jeden“, ein Spiel dauerte 12 Minuten. Bei der Siegerehrung, die Turnierleiter Marko Sommerhoff vom TSV Empor Göhren durchführte, durften sich die Nachwuchskicker nicht nur über Medaillen, Urkunden und Pokale für die Podestplätze, sondern auch über die Trophäen für die besten Torhüter, Torschützen und Spieler freuen. Zur Würdigung der guten spielerischen Leistungen des Nachwuchses wurde auch eine Turnierauswahl benannt.

Das Turnier der Alten Herren am Nachmittag begann mit einem Wermutstropfen. Knapp zwei Stunden vor Anpfiff der ersten Begegnung sagte die zuvor gemeldete Mannschaft der SG Empor Sassnitz ab. Man würde leider nur fünf Spieler zusammenbekommen, hieß es dazu aus Rügens Hafenstadt. Das stellte die Turnierleitung des TSV Empor Göhren kurzfristig vor einige Probleme. So wurde letztlich die Spielzeit der einzelnen Partien von 12 auf 15 Minuten erhöht, damit der Wettbewerb auch in einem angemessenen zeitlichen Rahmen durchgeführt werden konnte. Der TSV Empor Göhren trat als Gastgeber gleich mit zwei Mannschaften an. Um den Turniersieg mitspielen wollten im Modus „Jeder gegen Jeden“ außerdem die Alten Herren des PSV Bergen, des SV Putbus und des SV Blau-Weiß 50 Baabe. Dass am Ende die erste Mannschaft des Gastgebers ganz oben auf dem Treppchen stehen konnte, darf den TSV Empor Göhren besonders freuen.

Rico Nestmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.