Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Bei der ersten Trauung in Binz roch es noch nach Farbe
Vorpommern Rügen Bei der ersten Trauung in Binz roch es noch nach Farbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.02.2017

Am Sonnabend gaben sich Andreas Rochel und Nadine Wendt aus Dresden das Ja-Wort im Trauzimmer im Haus des Gastes. Dabei handelte es sich um die erste Trauung nach dem Umbau des Binzer Standesamtes, und ein wenig roch es noch nach frischer Farbe.

Als erstes Brautpaar gaben sich Andreas Rochel und Nadine Wendt aus Dresden im neuen Trauzimmer der Kurverwaltung das Ja-Wort. Quelle: Foto: Uwe Driest

„Die Liebe ist wie das Meer, berauschend schön und endlos weit“, sagte die Standesbeamtin Nicole Behrens und zitierte den Schriftsteller Mark Twain. „Um den vollen Wert des Glücks zu erfahren, brauchen wir jemanden, um es mit ihm zu teilen.“ Und an den fünfjährigen Sohn des Paares gerichtet: „Elias, Du musst gleich aufpassen, ob Mama und Papa auch ,Ja’ sagen.“ Das sollte nicht leicht fallen angesichts der zart gehauchten Zustimmung der Braut.

Der 37-Jährige und seine ein Jahr jüngere Frau „sind jeden Sommer in Binz unterwegs“. Beide arbeiten als Juristen im öffentlichen Dienst von Landeshauptstadt und Freistaat. Kennengelernt hat sich das Paar im Herbst 2006 in Magdeburg. Fünf Jahre später kam Elias und nach weiteren fünf Jahren reifte der Entschluss von Andreas Rochel zum Heiratsantrag. Ein Antrag nach zehnjähriger Partnerschaft bringe mehr Verbindlichkeit in die Beziehung, kommentiert das Nicole Behrens: „Das Ja-Wort ist ein weiterer Baustein zum Glück.“

Am Klang der eingespielten Klaviermusik wird noch gearbeitet werden, und das Ambiente ist gelungen. Farbe, Stoffe und Stuhlmodelle des Trauzimmers sind an die bereits erfolgte Umgestaltung der öffentlichen Bereiche des Hauses angepasst. „ Insgesamt ist das Trauzimmer schlicht gehalten, um dem Brautpaar Platz zur individuellen Entfaltung zu geben“, sagt Marikke Behrens von der Kurverwaltung. „Details aus der Umgebung des Hauses wurden aufgegriffen, um ein maritimes Ambiente zu schaffen.“ Podest und Sitzbänke sind aus Holz gefertigt und schlagen so den Bogen zur holzbeplankten Binzer Seebrücke. Original Feuersteine liegen unter einer Glasscheibe zu Füßen des Brautpaares. „Wohlüberlegt“ sei auch die ungewöhnliche Anordnung der Gästebänke. So blickt die Hochzeitsgesellschaft von der Seite auf die Zeremonie und nicht wie sonst üblich von hinten. Sitzgelegenheiten und Polster in kräftigem Blau und Gelb, den Farben von Meer und Sonne, setzen ein paar dekorative Farbtupfer. Fotogen sind zudem der an der Wand befestigte große Anker und die Buchstaben, die das Wort „JA“ bilden. „Diesmal sind wir von Mittwoch bis Mittwoch auf der Insel, damit wir vor und nach der Hochzeit noch ein wenig Zeit für uns haben“, sagt Ehefrau Nadine, die nun ebenfalls Rochel heißt. Ihrem kleinen Elias, der die Hochzeitsurkunde unterschrieb, indem er gewissenhaft die Buchstaben von einem mitgebrachten Zettel abmalte, wird sie im April ein Schwesterchen schenken.

Orte zum Heiraten in Binz

Mit dem maritim umgestalteten Hochzeitszimmer verfügt Rügens größtes Ostseebad über einen weiteren originellen Ort für eine Eheschließung.

Im vergangenen Sommer gab es die erste Trauung im neuen Badekarren am Strand, und beliebt ist auch der von Müther gestaltete

Rettungsturm.

Auch der Marmorsaal vom Jagdschloss Granitz oder eine Trauung an Bord der MS „Cap Arkona“ bleiben unvergesslich.

Nicht zuletzt bieten auch „Kurhaus Binz“ und „Hotel Am Meer“ Hochzeits-Arrangements. Letzteres in der Glaskuppel Blue Moon Lounge.

Uwe Driest

Vortrag über das Restless-Legs-Syndrom am Hanseklinikum

20.02.2017
Rügen GUTEN TAG LIEBE LESER - Die Insel verliert ihr Antlitz

Den meisten Rüganern blutet das Herz, wenn sie derzeit entlang der B 96 auf die großflächigen Abholzungen südlich der Kubbelkower Kreuzung und bei Strüssendorf stoßen.

20.02.2017

In 17 Küchen der Insel lässt es sich laut aktueller „Gerolsteiner Bestenliste“ ausgezeichnet schlemmen / Vier der Top 10 befinden sich in Binz, drei in Sellin.

20.02.2017
Anzeige