Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Beschäftigte kämpfen weiter für Molkerei in Bergen
Vorpommern Rügen Beschäftigte kämpfen weiter für Molkerei in Bergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 15.05.2018
Beschäftigte kämpfen weiter für Molkerei in Bergen. Quelle: Sebastian Gollnow/archiv
Anzeige
Bergen

Die Mitarbeiter der von der Schließung bedrohten Molkerei in Bergen kämpfen weiter um den Standort. Arbeitnehmer und Vertreter der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten verhandeln eigenen Angaben zufolge am Donnerstag in einer zweiten Runde über die Schließung der zur Deutsche Milchkontor GmbH (DMK) gehörenden Molkerei. Das DMK will die Käserei, in der der bekannte Camembert „Rügener Badejunge“ produziert wird, spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2019 schließen. Eine erste Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft, Arbeitnehmern und DMK war im Herbst 2017 gescheitert. Gewerkschafter Jörg Dahms kritisierte am Montag, dass DMK bislang keine Anstrengungen unternommen habe, das Unternehmen auf dem Markt zum Verkauf anzubieten. Damit spiele DMK vorsätzlich mit der Existenz der Arbeitnehmer. Dahms forderte Landes- und Bundespolitiker auf, sich für den Erhalt des Molkerei-Standortes auf der Insel stark zu machen.

dpa/mv

Mehr zum Thema

Der Handel bläst zum Schutz der Bienen. Mit Produkten und Aktionen wollen Supermärkte auf das Insektensterben aufmerksam machen - und Kunden gewinnen. Denn gerade der Bienenschutz liegt im Trend. Ein weiteres Beispiel für „Greenwashing“?

11.05.2018

Im Juni wird die Wüstenrot-Stiftung die vom Rügener Schalenbaumeister entworfene Kurmuschel in Sassnitz saniert haben. Im Herbst will die Stadt den davorliegenden Kurplatz umgestalten - und damit das Ensemble zerstören, befürchten Denkmalschützer.

12.05.2018

Digitalisierung ist derzeit Schlag- und Zauberwort. Die Landesregierung arbeitet an einer Gesamtstrategie, wie sie die technischen Entwicklungen für Wirtschaft, Bildung und Verwaltung besser nutzbar machen kann. Die Erwartungen sind hoch und vielfältig.

14.05.2018

Till Backhaus (SPD) will die Ostsee rund um Hiddensee zur Tabuzone für den Fischfang machen. 50 von rund 200 Fischern in MV sind in ihrer Existenz bedroht. Die Betroffenen sind verzweifelt: „Hier haben schon unsere Großväter gefischt“.

14.05.2018

Stadtvertreterin des Bürgerbündnisses Bergen kritisiert die Arbeit der SPD-Fraktionsvorsitzenden Kristine Kasten.

14.05.2018

Der Verein fordert eine Einrichtung, in der die historischen Bodenfunde der Frühgeschichte präsentiert werden. Die Bodendenkmalpfleger von „De Ackerlöper“ sind ob der Realisierung skeptisch.

15.05.2018
Anzeige