Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Buchhandelspreis nach Gingst verliehen
Vorpommern Rügen Buchhandelspreis nach Gingst verliehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.10.2016

Die Buchhändlerin Petra Dittrich aus Gingst ist in diesem Jahr mit einem Preis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden. Die 43-jährige Rüganerin konnte die mit 7000 Euro dotierte Auszeichnung in Heidelberg entgegennehmen.

Mit ihrem 2009 eröffneten Geschäft „Buchladen“ am Gingster Markt hat sie sich längst über die Grenzen Rügens einen Namen gemacht. Insbesondere die Buchauswahl und literarischen Veranstaltungen sind bei ihren Kunden beliebt.

Die von Bundesregierung, der Kurt Wolff-Stiftung sowie dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels gestiftete Auszeichnung hat besonders kleinere Buchhandlungen im Fokus, die über das gewisse Etwas verfügen. Ein besonderes literarisches Sortiment zum Beispiel oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm. Auch innovative Geschäftsmodelle oder das Engagement im Bereich der Lese- und Literaturförderung fließen in die Bewertung der Jury mit ein.

Seit 2015 wird der Deutsche Buchhandlungspreis von der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, vergeben. Aus mehr als 500 Bewerbungen der mehr als 5000 deutschen Buchhandlungen werden 118 ausgewählt. Mit dem Gütesiegel und einer Prämie von 7000 Euro werden 100 hervorragende Buchhandlungen ausgezeichnet. Fünf Buchhandlungen, die besonders herausragen, werden mit 15000 Euro geehrt. Die drei besten Buchhandlungen Deutschlands bekommen eine Prämie in Höhe von 25000 Euro.

OZ

„Es war einmal“, so beginnen viele Märchen. Und deutsche Märchen, zumal die von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm vor zweihundert Jahren gesammelten, die warten ...

08.10.2016

In Sassnitz feiert heute eine neue Veranstaltungsreihe ihre Premiere. Sie titelt „Treffpunkt Sassnitz“.

08.10.2016

Die „Mönchguter Fischköpp“ waren schon in vielen Ländern der Welt unterwegs und haben mit ihren Konzerten für die Insel Rügen und das Land Mecklenburg-Vorpommern geworben.

08.10.2016
Anzeige