Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Bücherspende für Stralsunder Werkstätten
Vorpommern Rügen Bücherspende für Stralsunder Werkstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 03.02.2017
Gemeindearbeiter Berthold König hievt eine Kiste mit Restbüchern in der leer geräumten Sagarder Bibliothek. Die Restbestände werden den Stralsunder Werkstätten gespendet. Quelle: Udo Burwitz
Sagard/Stralsund

Die Bibliothek in Sagard auf Rügen ist Geschichte. Die auf Beschluss der Gemeindevertretung zum Ende des vergangenen Jahres geschlossene Einrichtung wurde beräumt. Die Restbestände an Büchern gehen als Spende an die Stralsunder Werkstätten. In der sozialen Einrichtung der Hansestadt werden Menschen mit Behinderungen und seelischen Erkrankungen betreut und beschäftigt. Die Werkstätten betreiben unter anderem einen Online-Buchhandel. Gespendete Bücher werden von den Beschäftigten mit Handicap digital erfasst, bewertet und anschließend über den Online-Buchhandel verkauft. Der Erlös fließt wiederum in die geschützten Werkstätten.

Bereits das große Aufräumen der geschlossenen Bibliothek haben Ehrenamtler in Sagard mit einer Aktion für einen guten Zweck verknüpft. Für Interessenten gab es vier Tage lang Bücher umsonst. Sie konnten sich welche aus dem Bibliotheksbestand aussuchen und die Bücher mit nach Hause nehmen. Die Initiatoren baten lediglich um eine kleine Spende. Der Erlös geht an den Förderverein der Grundschule Sagard. 930,14 Euro wurden gespendet.

Wie die Räumlichkeiten der geschlossenen Bibliothek in Zukunft genutzt werden, ist gegenwärtig noch offen. Laut Christiane Kaulitz, erste Stellvertreterin des Bürgermeisters, besteht im Schulhort ein Platzproblem, das mit den frei gewordenen Bibliotheksräumen gelöst werden könnte. Darüber werden jetzt die Gemeindevertreter beraten.

Udo Burwitz

Freiwillige Feuerwehr der Fürstenstadt traf sich am Wochenende zur Jahreshauptversammlung

02.02.2017

Redaktions-Telefon: 03838 / 2014831, Fax: 2014832 E-Mail: lokalredaktion.ruegen@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr, Sonntag: 10 bis 16 Uhr.

02.02.2017

Zoo hofft auf Ausnahmeregelungen /Tötung der Tiere kommt derzeit nicht infrage

02.02.2017