Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Buntes Programm am Feuerwehrgerätehaus
Vorpommern Rügen Buntes Programm am Feuerwehrgerätehaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:29 02.09.2013
Die Sportakrobaten des TSV Göhren ernteten viel Applaus für ihre gekonnten Darbietungen. Quelle: Gerit Herold

Im sonst so beschaulichen Lancken-Granitz war an diesem Sonnabend alles anders. Die Straße an der Bäckertrift 18 wurde gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Der ganze Ort schien auf den Beinen zu sein. Grund: Die Freiwillige Feuerwehr des Ortes hatte ihre Türen für interessierte Besucher geöffnet. Und die kamen scharenweise an das Gerätehaus, wo sie sich über die Arbeit der großen und kleinen Brandschützer informieren konnten. Auch nutzen die Feuerwehrleute den Tag, um weitere Spenden für den dringend benötigten Mannschaftstransportwagen zu sammeln.

Arne Fründt, stellvertretender Leiter der Lancken-Granitzer Wehr sowie Amtswehrführer Mönchgut-Granitz, hatte an diesem besonderen Tag auch eine besondere Kopfbedeckung geordert: Er trug einen aus roten Luftballonschlangen geformten Helm. Nicht nur diese extravagante Anzugsordnung sorgte für gute Stimmung. Bei Musik vom Band und von der Band Holiday Partie Express, Kuchenbasar, Spielangeboten für Kinder und Tombola erlebten die Gäste einen unterhaltsamen Tag. Vor allem die Mädchen und Jungen der Sportakrobaten vom TSV Göhren ernteten reichlich Applaus für ihre gekonnten Darbietungen.

Zudem zeigten die jüngsten Brandschützer ihr Können bei einer Schauübung. Dabei löschten sie ein in Flammen stehendes Holzhäuschen mit dem „Löschangriff nass“. Eine Feuershow und ein Feuerwerk am späten Abend waren die Höhepunkte des Festes.

gh

Bei einem Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen am Sonnabend auf der Bundesstraße 196 am Abzweig Buschvitz wurden drei Personen leicht verletzt.

02.09.2013

In der Partie gegen Stralsund hatte der Kreisoberligist von Jasmund am Samstag das Nachsehen. Wichtige Punkte gingen verloren.

02.09.2013

Mit dem Ausbau des geplanten Wasserwanderratsplatzes am Selliner See soll die jetzige Halbinsel abgetrennt und durch Strandaufspülung fast doppelt so groß werden.

02.09.2013
Anzeige