Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Das Dorf der Familie von Normann
Vorpommern Rügen Das Dorf der Familie von Normann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.05.2017
Tribbevitz

Einen ausgeprägten Sinn für die Schönheit der Natur kann man dem Slawen Treben nicht absprechen, denn er ließ sich vor rund 1000 Jahren mit seinem Familienclan an der westlichen Ausbuchtung des Tetzitzer Sees nieder. Von seiner Sippe ist aber nicht mehr überliefert, als dass sie Tribbevitz den Namen gab.

Erst die Familie von Normann drückte seit dem 15. Jahrhundert dem Ort und der gesamten Gegend so fest ihren Stempel auf, dass die Neuenkirchener Halbinsel auch lange Normannsche Halbinsel genannt wurde. Mehrere hundert Jahre beherrschte das pommersche Adelsgeschlecht den Ort, der erstmals 1314 in einer Urkunde erwähnt wird. 1840 verkaufte die Familie von Norman das Gut Tribbevitz. Danach wechselten die Besitzer, einer von ihnen, vermutlich ein Herr von Hagemeister, erbaute in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das dreiflügelige neugotische Herrenhaus. Nach dem Krieg kamen hier Flüchtlinge unter, später polnische Arbeiter. Von 1999 bis 2002 wurde die verfallene Gutsanlage grundlegend saniert. Sie beherbergt heute ein Hotel. Das Gut ist außerdem Sitz eines Trakehnergestüts.

OZ

Die Polizei erhofft sich Fahndungserfolg durch DNS-Spuren / Weiterhin werden dringend Zeugen gesucht

05.05.2017

Seine Familie ist in der Region beheimatet / Mit Hilfe der Freunde Haus saniert

05.05.2017

Familie Springmann wurde im Krieg getrennt

05.05.2017
Anzeige