Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Dorffest als Anziehungspunkt für alle Generationen
Vorpommern Rügen Dorffest als Anziehungspunkt für alle Generationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.06.2016
Leif Tennemann alias „Hausmeister Erwin“ beim Dorffest in Gagern. Gemeinsam mit Sylvia Mills aus Gagern, Anne Suhr aus Bergen und Birgit Krüger aus Sassnitz (v.l.) ließ er sich ablichten . Fotos (6): Christian Niemann

Die Getreidehalle der Marktfruchtbau GbR Gagern wurde am Samstag zur Festscheune umfunktioniert. Alle zwei Jahre findet auf dem Wirtschaftshof von Karla und Bernd Krüger das Dorffest statt. „Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung ein voller Erfolg“, resümiert Bürgermeister Eckard Koch. Am Abend waren weit über 500 Gäste ins Dorf gekommen. „Über unsere Gemeindegrenzen hinweg ist dieses Fest ein besonderes Highlight“, berichtet Bernd Krüger. Er stellt gerne seine Scheune für das Dorffest zur Verfügung. Feiern hätten in der kleinen Gemeinde schließlich eine lange Tradition.

Alle zwei Jahre veranstaltet die Gemeinde Kluis in Gagern ein Fest / In diesem Jahr war Leif Tennemann zu Gast/ Aufstieg auf ein Windrad für die ganz Mutigen

„Seit Ende der 1960er Jahre fanden jährlich in den LPG-Betrieben Auszeichnungsveranstaltungen und Dorffeste statt. Nach der Wende haben wir versucht, diese Tradition weiter leben zu lassen“, sagt Koch. Als Alternative wurde der Sportplatz zur Festwiese umfunktioniert. „Das war aber nicht das Gleiche wie zu DDR-Zeiten“, so der Bürgermeister. Da kam der Gemeinde das Angebot des Landwirtschaftsbetriebes von Familie Krüger im Jahr 1996 sehr gelegen. Eckhard Koch blickt zurück: „Wir hatten die Möglichkeit bekommen, das Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Kluis auf dem Wirtschaftshof der Familie Krüger zu feiern. Seitdem trifft sich die Dorfgemeinde alle zwei Jahre hier“. Ein 12-köpfiges Festkomitee hat bereits ein halbes Jahr vorher begonnen, diese Veranstaltung vorzubereiten.

Es ist ein Fest der Generationen. Während Clown Max die Kleinen mit einem bunten Programm unterhält, bespaßt Leif Tennemann alias „Hausmeister Erwin“ die Senioren am Nachmittag. Für die ganz Wagemutigen öffnet seit der Inbetriebnahme des Windparks Kluis-Silenz im Mai 1999 zum Dorffest eine Windenergieanlage. In unzähligen Leiterstufen können Schwindelfreie das 50 Meter hohe Bauwerk erklimmen. Oliver Kuschke aus Wustrow hat sein Segelboot in Seedorf festgemacht und kam zur Windradbesichtigung. „Obwohl ich Höhenangst habe, hat sich der Aufstieg gelohnt. Diese Aussicht ist beeindruckend. Von oben sieht man sogar den Windpark Baltic 1, der 16 Kilometer von der Küste entfernt ist“, berichtet der sichtlich erschöpfte 45-Jährige. Er hat gemeinsam mit unzähligen anderen die Möglichkeit genutzt, sich von Betreiber Ulf Dalibor die zehn Windenergieanlagen umfassende Anlage erklären zu lassen. Zur vorgeschrittenen Stunde dürfen dann in Gagern auch schon einmal die Hüllen fallen. „In diesem Jahr haben sich die Frauen aus dem Festkomitee für eine erotische Programmeinlage ausgesprochen“, schmunzelt Bürgermeister Koch. Der Auftritt eines strippenden Paares kurz nach 22 Uhr war gut gewählt – er gefiel sowohl den Frauen als auch den Männern.

Christian Niemann

Dort werden Mädchen und Jungen betreut, die nicht bei ihren Eltern leben können

13.06.2016

In der Kinderwerkstatt „Phantasilie“ geht alles ganz einfach, aber nicht leicht

13.06.2016

Am Sonntag übersah ein Autofahrer beim Abbiegen auf der K7 in Höhe Parchtitz Hof ein entgegenkommendes Motorrad. Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

12.06.2016
Anzeige