Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Einfeld-Sporthalle in Binz eingeweiht
Vorpommern Rügen Einfeld-Sporthalle in Binz eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.05.2018
Landrat Ralf Drescher (CDU) gratuliert Binz zu der Investition in die Zukunft. Quelle: Foto: Kurverwaltung Binz
Binz

Zwischen dem ersten Spatenstich und der gestrigen Eröffnung der Einfeldsporthalle an der Grundschule Binz liegt nicht einmal ein Jahr. Die Küstenkinder, nach denen die neue Sporthalle auch benannt ist, ließen zur Feierlichkeit bunte Ballons in den Himmel steigen. Dann nahmen sie den Neubau lautstark in Besitz, teilte ein Sprecher der Kurverwaltung Binz mit.

„Sportliche Aktivität gehört seit der Eröffnung unserer modernen Grundschule zur Umsetzung des Schulmottos ,gesund-leben-lernen’“, sagte Schulleiter Ralph Zielke. „Zum Sportunterricht waren lange Wege notwendig, für die viel Zeit benötigt wurde. Die verbleibende Unterrichtszeit reichte oft nicht für eine intensive und effektive sportliche Betätigung unserer Grundschüler aus.“ Nun sind es nur noch wenige Meter für die Schüler zur Sporthalle.

Rund 2,4 Millionen Euro teuer war der Neubau der Sporthalle, der erste seit über 30 Jahren in Binz, so der Sprecher der Kurverwaltung. 744000 Euro steuerte das Ministerium für Inneres und Europa in Mecklenburg-Vorpommern bei. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V stellte weitere 300000 Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums zur Verfügung. 1,4 Millionen Euro kamen von der Gemeinde Ostseebad Binz dazu. Landrat Ralf Drescher (CDU) würdigte dies in seinem Grußwort: „Binz tut viel – nicht nur für Urlauber und Gäste, auch für die Einheimischen, insbesondere für die Kinder und Jugendlichen.“ Es sei wichtig, junge Menschen zu befähigen, ihren Platz im Leben zu finden und ihr Leben für sich und andere sinnvoll zu gestalten. „Gelingt das, dann ist es ein Gewinn, der uns alle zu Gewinnern macht.“

Die Halle, die behindertengerecht konzipiert wurde, hat eine Nutzfläche von rund 645 Quadratmetern, teilte der Sprecher der Kurverwaltung mit. Zusammen mit dem Altbau wird die neue Sporthalle eine funktionale Einheit bilden. Trotzdem wird sie auch außerhalb des Schulbetriebs nutzbar sein.

Bürgermeister Karsten Schneider betonte, dass diese Halle nicht nur für den Schulsport genutzt wird: „Ihr, liebe Kinder, werdet diese Halle mit Leben füllen. Sport bedeutet Lebensqualität und fördert nicht nur die Gesundheit, sondern auch das gesellschaftliche Miteinander. Darum wird diese Halle nicht nur für die Schüler, sondern auch für unsere Vereine offen sein, für zusätzliche außerschulische Freizeitangebote – eine Halle für die Begegnung der Generationen.“ Die Kinder hatten nicht nur den Namen der neuen Sporthalle ausgewählt, sondern auch die Farben, die sie tragen soll. Blau und Orange sei „eine tolle Kombination“, sagte Bürgermeister Schneider. Die Investition in diese Sporthalle sei richtig, sagte er, denn „Geld für Schulen angelegt, ist Geld, das die besten Zinsen bringt.“

Christin Tute

Eltern in Vorpommern-Rügen sollen von den Gebühren für Kindergärten befreit werden. Das fordert jetzt der Kreistag von der Landesregierung - aber nur wenn die Gemeinden nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

16.05.2018

Ein 84-Jähriger, nach dem über mehrere Stunden gesucht worden war, ist wohlbehalten entdeckt worden.

15.05.2018

Die Galileo Wissenswelt ersetzt die Experimenta. Begehbare Organe und eine Radtour auf dem Hochseil machen Wissenschaft erlebbar.

15.05.2018
Anzeige