Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Enormer Zulauf beim Nautischen Verein auf Rügen
Vorpommern Rügen Enormer Zulauf beim Nautischen Verein auf Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 15.01.2015
Der neu gewählte Vorstand des Nautischen Vereins Sassnitz: Alfred Gehrke, Vorsitzender Erwin Krohn und Gerhard Quaas (v.l.n.r.). Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Sassnitz

Die Mitgliederzahl des Nautischen Vereins in Sassnitz ist stark angestiegen. Allein im vergangenen Jahr konnten zehn Interessenten in die Vereinigung der Fischer und Seefahrer in Rügens Hafenstadt aufgenommen werden. Diese positive Bilanz konnte Vereinsvorsitzender Erwin Krohn in der Jahresversammlung ziehen, zu der sich die Mitglieder am Dienstagabend trafen. Aktuell zählt der Verein 41 Einzel- und drei kooperative Mitglieder. Letzter sind Firmen der maritimen Wirtschaft wie der Fährhafen Sassnitz, die dort ansässige Firma Buss-Logistik und die Rean Werft. Einen Grund für den enormen Zulauf sieht Krohn, der bei der durchgeführten Vorstandswahl am Dienstag im Spitzenamt bestätigt wurde und für weitere vier Jahre den Vorsitz übernimmt, im neuen Domizil, das der Verein beziehen konnte. Er hat seine Räume jetzt direkt im Stadthafen, dort stellte die Kutter- und Küstenfisch GmbH dem Verein das Dachgeschoss des ehemaligen Rettungsschuppens zur Verfügung. Das weitaus größere und attraktivere Domizil habe die Vereinsarbeit beflügelt, schätzte Krohn ein. Zuvor standen den Mitgliedern nur kleine Räumlichkeiten im Kurhotel zur Verfügung. Damit sich jedes Mitglied aktiv einbringen kann, will der Vorstand weiteren Zulauf aber stoppen. Er entschied, dass neue Interessenten ab sofort nur aufgenommen werden können, wenn alte Mitglieder ausscheiden. Der Nautische Verein wurde 1991 in Sassnitz gegründet. Sein Ziel ist es, maritime Berufe zu fördern. Aktuell machen sich die Mitglieder gegen den Niedergang der Küstenfischerei  und das Ausdünnen des Fährverkehrs in Mukran stark.



Udo Burwitz

Sellin will die Abgabe ab 2016 auf 1,80 Euro anheben. Das Geld soll in die Infrastruktur und kostenlose Busangebote für Gäste investiert werden.

15.01.2015

Die Plane, die als Ersatz für die defekte Einhausung dienen sollte, wurde entfernt. Sie war nicht fachgerecht an dem Standbild im Park Putbus angebracht worden.

14.01.2015

Das Bühnenprogramm für die Messe in Berlin hat sich als zu teuer erwiesen.

14.01.2015
Anzeige