Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Falscher Jubel um „Jubel“-Video: Klingande waren nicht auf Rügen
Vorpommern Rügen Falscher Jubel um „Jubel“-Video: Klingande waren nicht auf Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 28.11.2013
Screenshot aus dem Video zu „Jubel“ von Klingande. Quelle: Universal Music
Mön

Dreieinhalb Minuten dauert das Musikvideo zu „Jubel“, dem Nummer-Eins-Dance-Hit der Deutschen Single-Charts von Klingande. Es  sieht aus, als wäre es auf Rügen gedreht: weite Felder, enge Alleen und prächtige Kreidefelsen. Viele Fans der französischen Newcomer-Band wollten die neu entdeckte Traumkulisse Rügen auf eigenen Faust erkunden. Laut Plattenfirma wurde aber in Dänemark, genauer auf der Insel Mön, gedreht. Schade für Rügens Tourismus: Bereits mehr als 5,7 Millionen Menschen klickten den Clip bei Youtube.

Eine echte Überrschung für die Macher, Cédric Steinmyller und Edgar Catry (beide 22). Die Studenten gründeten Klingande (schwedisch für klingend) erst vor einem Jahr. „Jubel“ war ihre erste veröffentliche Single und machte sie über Nacht zu Stars.

Anne Kubik

Das Video zum Chart-Stürmer von Klingande zeigt Rügen von der schönsten Seite. Dabei gibt es nur ein Problem: Was aussieht wir Rügen, ist eigentlich Mön.

28.11.2013

Das Sassnitzer Stadtarchiv bringt eine neue Schriftenreihe heraus.

28.11.2013

Gegen Einschränkungen des bestehenden Linienverkehrs auf der Insel haben sich viele Einwohner beim Bürgerdialog der Sozialdemokraten auf Rügen und Hiddensee ausgesprochen.

28.11.2013