Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Feuerwehr mit Familienanschluss
Vorpommern Rügen Feuerwehr mit Familienanschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 05.12.2017
Zehn auf einen Streich. Die Jungs und Mädels der Feuerwehr Neuenkirchen vor einem Fahrzeug der Wehr, dem TSF (W). Quelle: Fotos: Anne Ziebarth
Anzeige
Neuenkirchen

Ob Schlauchkegeln, Halloweenparty, Schwimmausflug oder Fangleinen-Zielwurf: Bei der Jugendfeuerwehr in Neuenkirchen ist immer etwas los. „Am letzten Wochenende haben wir einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht“, erzählt die zwölfjährige Emma mit leuchtenden Augen. „Genau. Ich hatte einen gebrochenen Arm und Schürfwunden“, berichtet ihre Freundin Paula.

„Also – nur für die Übung, versteht sich.“

Jugendwartin Grit Schwebke ist es wichtig, den Jugendlichen neben der klassischen Ausbildung in der Jugendwehr ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. „Wir haben zum Feuerwehrjubiläum im September auch mal das Theaterstück ,Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt’ einstudiert“, erzählt die 42-Jährige. „Jetzt führen wir das Stück noch einmal bei der Tagung der Jugendfeuerwehren im Kreis auf. Das ist eine schöne Anerkennung.“

Kinder- und Jugendfeuerwehr der Neuenkirchener wirken wie eine große Familie. Fast jeder hat tatsächlich Verwandtschaft bei der Feuerwehr, mal ist die Schwester bei der Kinderfeuerwehr, mal der Onkel im aktiven Dienst. „Die Jugendlichen, die nicht in der Feuerwehr sind, kann man an einer Hand abzählen“, freut sich Grit Schwebke. Auch für die sechs Kinder und die sieben Jugendlichen in der Truppe ist der soziale Aspekt ein ganz wichtiger. „Ich bin bei der Feuerwehr, weil es Spaß macht und alle meine Freunde hier sind“, meint Julius. „Und natürlich wegen der Wettkämpfe.“

Der Wettkampf-Kalender des Feuerwehrnachwuchses ist voll. Mit Ehrgeiz und Elan geht es für die 13 Mitglieder der Jugend- und Kinderfeuerwehr zum Beispiel zum Neujahrspokal im Brennball nach Sassnitz, zum Inselpokal oder auch zum Hiddenseemarsch. Die Jugendlichen lieben die Wettbewerbe, auch wenn sie zum Teil an die Substanz gehen. „Wir haben leider noch keine komplette Wettkampfausstattung“, bedauert Schwebke. „Die Schläuche, mit denen die Mädchen und Jungen bei Wettkämpfen den ,Löschangriff nass’ simulieren, sind schwere Einsatzschläuche.“ Das kann der 11-jährige Gedeon bestätigen.

„Vor allem, wenn die Schläuche nass sind, ist es hart, sie über die Distanz von 30 Metern zu ziehen“, meint er.

Damit die Neuenkirchener Jugendlichen im kommenden Jahr noch besser bei den Pokalen der Jugendfeuerwehren im Kreis mithalten können, wünscht sich die Jugendwartin neue C-Schläuche, die für den Wettkampfeinsatz konzipiert sind. „Die sind leichter und geschmeidiger“, sagt sie. „Damit hätten es gerade die Kleineren nicht mehr so schwer.“

Und noch ein anderer Schuh drückt bei der Jugendfeuerwehr. „Die Kosten für unsere Fahrten – zum Beispiel zum Tag der offenen Tür bei der Berufsfeuerwehr oder auch mal nur zum Eis essen – müssen wir selbst übernehmen“, sagt Schwebke. „Da die Mitgliedschaft bei uns natürlich kostenfrei ist, sind wir für unsere Unternehmungen immer auf Spenden angewiesen.“

Seit 15 Jahren ist Grit Schwebke für die Jugendarbeit in Neuenkirchen zuständig. Vor zehn Jahren hat sie die Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. Missen möchte sie den Job, den sie ehrenamtlich neben ihrer Arbeit als Buchhalterin ausübt, nicht. „Man sieht die jungen Menschen vom Kindergarten- bis zum Erwachsenenalter heranwachsen. Das ist schon toll“, meint sie.

„Und sie wachsen ja nicht nur körperlich. Gerade bei der Feuerwehr lernen die Jungen und Mädchen fürs Leben und entwickeln sich charakterlich. Von Feuerwehrleuten wird Hilfsbereitschaft, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein verlangt. Und das nehmen die Kids auch ernst.“

Helfen bringt Freude für die Jugendfeuerwehr

In diesem Jahr sammelt die OSTSEE-ZEITUNG für die Jugendfeuerwehren auf der Insel Rügen. Ob Wettkampfausrüstung, T-Shirts oder Ausflüge – Geld ist bei den Jugendwehren knapp. Dabei sind die Jugendfeuerwehren gerade im ländlichen Bereich oft einzige Anlaufstelle für die Kids. Hier lernen sie nicht nur Verantwortung zu übernehmen, sondern auch Kameradschaft zu pflegen. Wir finden dieses Engagement spitze und wünschen uns, dass viele Spenden zusammenkommen, um die Zukunft der Jugendwehren langfristig zu sichern.

Spendenkonto:

IBAN:DE30150505000000053953 Kontonummer: 53953

Bank: Sparkasse Vorpommern

BLZ 15050500

Betreff: Helfen bringt Freude.

Anne Ziebarth

Mehr zum Thema

OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ unterstützt in diesem Jahr das Grimmener Jugendblasorchester

01.12.2017

Sechs Jugendfeuerwehren haben sich zusammengetan

05.12.2017

Erlös der diesjährigen OZ-Weihnachtsaktion kommt der Tafel zugute

02.12.2017

Auf dem Binzer Friedhof erinnert ein Lapidarium mit Grabsteinen an längst verstorbene Persönlichkeiten des Ortes – auf Initiative des Museums- Fördervereins.

25.11.2017

Unternehmen will die Region stärken

25.11.2017

Stralsunder Meeresmuseum bekommt Aquarium +++ Schlager-Stars mischen Rügen auf +++ 30 Jahre europäisches Austauschprogramm +++ Brabant-Sammlung in Schwerin ausgestellt +++ Jazz-Genie Craig Taborn spielt in Rethwisch +++ Rathaus in Sassnitz saniert

27.11.2017
Anzeige