Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Film Festival Rügen enthüllt Trophäe „Sophia“
Vorpommern Rügen Film Festival Rügen enthüllt Trophäe „Sophia“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 28.09.2017
Alexander Ris, künstlerischer Leiter des Festivals, und Bildhauer Thomas Jastram (re.) mit der Bronze Eule „Sophia“. Sie wird für den besten Film des Internationalen Film Festivals verliehen. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Putbus

Die Vorfreude der Filmfreunde auf Rügen steigt jeden Tag. Am kommenden Mittwoch feiert das erste Internationale Film Festival auf der Insel Premiere, bis zum 8. Oktober werden über 30 Filme an den unterschiedlichsten Spielorten auf Rügen, in Stralsund und Greifswald gezeigt. haben die Initiatoren Heiko Miraß von der Kulturstiftung Rügen und der künstlerischer Leiter Alexander Ris ein kleines Kunstwerk enthüllt, was dem Festival zusätzlichen Glanz geben wird. Die rund 40 Zentimeter hohe Bronze-Eule heißt „Sophia“ und wird dem Gewinner des Filmwettbewerbs „To the Sea“ verliehen. Die Filme, die an diesem Wettbewerb teilnehmen, sind in den Anrainerstaaten der Ostsee entstanden und haben dort hohe Zuschauerzahlen erreicht. Eine hochkarätig besetzte internationale Jury entscheidet über den mit 7500 Euro dotierten Preis, den die OSTSEE-ZEITUNG gestiftet hat.

Die Skulptur „Sophia“ wurde vom bekannten Rostocker Bildhauer Thomas Jastram geschaffen. „Ich hatte an die Patronin der Filmschaffenden, Athene gedacht“, erzählt Jastram. „Aber eine wütende Frau ist ja auch kein so schönes Bild, also habe ich mich für das Attribut dieser Göttin, die Eule, entschieden.“ Neben den Filmbeiträgen des Wettbewerbs gibt es noch viele andere Themenwelten beim Filmfestival zu entdecken, so zum Beispiel die Kategorien „Inselwelten“, „Local heroes“ oder European Classics. Das Rahmenprogramm bietet weitere Höhepunkte wie einen „Baltischen Abend“ im Yachthafen in Lauterbach – in Kooperation mit den baltischen Filminstituten und die gemeinsam mit der Europäischen Filmakademie veranstaltete Ostsee-Ausgabe des Regie-Workshops „A Sunday in the Country“ im Grundtvighaus in Sassnitz.

Anne Friederike Ziebarth

Mehr zum Thema

In der Kleinen Komödie Warnemünde feierte „Non(n)sens“, das New Yorker Erfolgsmusical im Taschenformat, Premiere. Ein Heidenspaß für Gläubige und Ungläubige.

26.09.2017

Christoph Eder mit Wettbewerbsbeitrag dabei / Der 29-Jährige plant Film über seine Heimat Göhren

27.09.2017

Der Intendant der Vorpommerschen Landesbühne, Wolfgang Bordel, zeigt sich im OZ-Interview unzufrieden mit der Unterstützung in Zinnowitz. Kurdirektion und Bürgermeister sollten ihre Sichtweise ändern.

28.09.2017

Auf der Strecke, auf der früher Züge von der Sassnitzer Oberstadt bis hinunter in den Stadthafen rollten, soll zu einem Rad- und Gehweg ausgebaut werden. 1,9 Millionen Euro soll die neue Verbindung zum alten Kistenplatz Dwasieden kosten.

28.09.2017

Backtag, Vogelbeobachtung oder lieber Polo am Strand? Besucher können wählen.

28.09.2017

Der 73-jährige Arbeiter wurde schwer verletzt / Feuerwehr im Einsatz

28.09.2017
Anzeige