Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Flinke Finger und falsche Fuffziger: Berufsschüler im Test
Vorpommern Rügen Flinke Finger und falsche Fuffziger: Berufsschüler im Test
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.04.2014
Maleen Fischer mit den neuen Scheinen der Europaserie. Der 10-Euro-Schein kommt ab dem 23. September in Umlauf. Quelle: Fotos: Wenke Büssow-Krämer

Von Einzelhandelskaufleuten wird nicht nur erwartet, dass sie mit Zahlen jonglieren, sondern auch falsche Fuffziger aussortieren können. Dafür kommt Stephan Garbe von der Bundesbank in Rostock an die Berufsschulen des Landes und berichtet vom Umgang mit Falschgeld und dessen Erkennungsmerkmalen.

„Deutschland hat eigentlich kein ernst zu nehmendes Falschgeldproblem. Deshalb verzichtet der Einzelhandel auch meist auf intensive Schulungen. Aber wir bieten Aufklärungsarbeit an allen Berufsschulen an“, erklärt Garbe. Mit 39 000 gefälschten Banknoten im letzten Jahr sei der Schaden von 2,1 Millionen Euro für ganz Deutschland gesehen kaum der Rede wert, meint der Fachmann.

Dabei werden neun von zehn Fälschungen im Ausland produziert und eingeschleust.

Einige solcher Blüten brachte Garbe mit in den Klassenraum und ließ die Auszubildenden ausführlich mit den echten Scheinen vergleichen. Fast perfekt kopiert erscheint das Hologramm auf dem falschen 200-Euro-Schein, den die jungen Leute begutachteten. Doch spätestens beim stümperhaft eingearbeiteten Wasserzeichen wurden die Schüler aufmerksam. Die werden nämlich durch unterschiedliche Papierdicke erzeugt und sind daher nur schwer nachzuahmen.

Dafür gehörten die jungen Frauen und Männer zu den Ersten, die den neuen 10-Euro-Schein der Europaserie in den Händen halten durften. Einen Raum weiter stellten sich die angehenden Bürokaufleute des zweiten Ausbildungsjahres dem deutschlandweiten Bundesjugendschreiben.

Seit 1974 wird der Wettbewerb jährlich von Stenografenvereinen, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen durchgeführt. In den Kategorien Tastschreiben, Textbearbeitung und Tabellenkalkulation messen sich Berufsschüler, um die Besten dann weiter in den Landesausscheid zu schicken.

Teamgeist war beim Staffelschreiben gefragt, wobei in Vierergruppen nacheinander ein Text abgetippt werden musste. Dabei kamen die Schüler mächtig ins Schwitzen. „Tastschreiben wird zwar im ersten Lehrjahr laut Plan vermittelt. Aber um Schnellschreiben zu üben fehlt die Zeit“, erklärt Lehrerin Monika Maikowski.

„Zeitlich wurde es bei der Tabellenkalkulation ganz schön knapp. Dafür haben wir beim Schreiben besser gelegen“, meint Marco Stange. Die Zeiten werden von Monika Maikowski eingereicht. Erst nach Auswertung der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien werden Ergebnislisten auf Landes- und Bundesebene erstellt.

39 000 gefälschte Scheine

2,1 Millionen Euro betrug der durch Falschgeld angerichtete Schaden 2013 deutschlandweit.
Insgesamt verbergen sich hinter dieser Schadenssumme etwa 39 000 gefälschte Banknoten, die so genannten Blüten.

Neun von zehn Fälschungen werden im Ausland produziert und nach Deutschland eingeschleust.

Das Wasserzeichen auf den Geldscheinen ist nur schwer zu fälschen.



Wenke Büssow-Krämer

Mitglieder des DRK-Ortsvereins besuchten Verarbeitungszentrum in Neubrandenburg. Täglich werden 400 Spenden in MV gebraucht.

02.04.2014

Ein schlichter Granitstein auf dem noch vorhandenen Sockel soll an den früheren Bürgermeister Daniel Wagner erinnern, der den Waldpark anlegen ließ.

02.04.2014

Das Wanderprogramm für 2014 musste wegen Personalabbaus überarbeitet werden.

02.04.2014
Anzeige