Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Frau verbrüht Noch-Ehemann mit heißem Wasser
Vorpommern Rügen Frau verbrüht Noch-Ehemann mit heißem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.06.2016

Schweres Verbrechen in einem kleinen Dorf der Gemeinde Kramerhof: In der Nacht zu gestern soll eine Frau ihren schlafenden Noch-Ehemann mit heißem Wasser übergossen haben. Anschließend habe sie dem Opfer mit einem Werkzeug Schläge angedroht. Das sagte am Nachmittag eine Sprecherin des Polizeipräsidiums in Neubrandenburg. In der Pressemitteilung ist in diesem Zusammenhang von einem „versuchten Tötungsdelikt“ die Rede. Bei dem Dorf soll es sich nach der OZ vorliegenden Informationen um Groß Kedingshagen handeln.

Die Tatzeit wird mit 2.30 Uhr angegeben. Trotz seiner schweren Verbrühungen am Kopf und am Oberkörper konnte der 58-jährige Mann zu einer Bekannten im Dorf flüchten. Die informierte den Rettungsdienst und die Polizei.

Der Schwerverletzte wurde zur Behandlung in eine auf Verbrennungen spezialisierte Klinik gebracht. Seine Wunden sollen derzeit nicht lebensbedrohlich sein, teilte die Polizei mit.

Die 54-jährige Tatverdächtige wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Stralsund hat Antrag auf Ausstellung eines Haftbefehls gestellt. Noch am gestrigen Nachmittag sollte die Frau dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen übernommen.

jpw

Mehr zum Thema

30-Jähriger wird in zwei Nächten leicht verletzt / Polizei sucht nach den Angreifern

17.06.2016

30-Jähriger wird in zwei Nächten leicht verletzt / Polizei sucht nach den Angreifern

17.06.2016

Böse Überraschung für Julian Filbrich aus Steinfeld: Jemand ist in seinen dunkelblauen VW Touran gefahren. Aber der Fahrer war so nett und hat einen Zettel hinterlassen.

17.06.2016

Zwei Vermieter auf Rügen fielen bisher auf die 60-Jährige rein / Die Polizei ist wegen der Frau im Dauereinsatz

22.06.2016

Polizisten haben einen 16-Jährigen am Montag vor dem Drogentod gererettet, wie der Leiter des Polizeihauptreviers Stralsund, Dietmar Grotzky, am Dienstag informierte.

22.06.2016

Zu einem Wohnungsbrand ist es in der Nacht zum Dienstag in Knieper West gekommen. Um 1.24 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle der Notruf ein.

22.06.2016
Anzeige