Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Free Jazz im Dialog
Vorpommern Rügen Free Jazz im Dialog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.02.2017

Es war das 112. Konzert in der Reihe des Sassnitzer Grundtvighaus- Vereins. Und was für eins! Man kann die Initiatoren nicht genug loben. Die Veranstaltung wurde als Resümee nach dem Zweistundenauftritt des Posaunisten Conny Bauer (*1943) und des Pianisten Louis Rastig (*1987) zum Jahresauftaktgeschenk, das mit dem Einlassobolus von 12 Euro nun wirklich als Geschenk gelten kann und noch dazu „für Leute unter 27 Jahren“ gänzlich „frei“ blieb. Wie gut gemeint und vorausschauend geplant vom Verein, der damit hoffentlich einen Zuwachs an Jugend gewinnen konnte. Ich habe da nicht nachgezählt. Meine Augen und Ohren galten allein dem Geschehen auf der Bühne. Die Presse sprach vorab von einem „Dialog voller Spielfreude und Neugier“. Die Neugier blieb auch auf Seiten der Besucher konstant bis zum letzten Zugabepart! Was für ein authentisches, lustvoll alternierendes Spiel der Akteure: unerwartete, ungewöhnliche Eingaben, immer wieder neue Dialogausführungen. Das wachsende Auftürmen und das abrupte Abbrechen; die wundersam sanften wie schroff endenden Einlagen. Mir schien, als könne man plötzlich durchatmen, als hätte ein imaginärer Hausgeist die Fenster zum Saal geöffnet und die letzte, die bislang nie zugängliche Tür... aufgesprengt. Als würde das nahe, so tosende, so untergründig grummelnde Meer mitspielen und ein von Blitzen durchzuckter Himmel das Podium abgeben. Als wäre die schlafende Stadt erweckt worden; als hätte sie tagsüber die Töne der Straße eingesammelt und selbige nachts, Ton für Ton, in immer wieder neuen Konstellationen ausgestreut. Aber nein. Es war allein das souveräne, das auf Experiment und Kreativität beider Musiker ausgerichtete Zusammenspiel, welches so gesehen ein Entrücktsein der Zuhörer bewirkte. Vater (Conny Bauer) und Sohn (Louis Rastig) wollen wiederkommen und die Wunderwelt Free Jazz neu zirkulieren lassen. Ich freue mich jetzt schon. ARTus

OZ

Mehr zum Thema

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

20.02.2017

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017

Redaktions-Telefon: 03838 / 2014831, Fax: 2014832 E-Mail: lokalredaktion.ruegen@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr, Sonntag: 10 bis 16 Uhr.

25.02.2017

Der 35-Jährige starb in Spanien / Die Mutter sammelt Geld für die Rückführung

25.02.2017

Die Gemeinde Glowe auf Rügen gibt sich einen neuen Veranstaltungsplan. Mole und Promenade sollen stärker einbezogen werden.

25.02.2017
Anzeige