Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Ganz stark: Gingster Schüler arbeiten in 135 Betrieben
Vorpommern Rügen Ganz stark: Gingster Schüler arbeiten in 135 Betrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.04.2013
Demonstrieren Stärke: Die Gingster Schüler räumten gestern im Wettbewerb „Starke Schule“ errneut einen Preis ab. Quelle: Udo Burwitz
Gingst

Abbrecherquote — was ist das? Eckhard Mostek kennt zwar das in Vorpommern-Rügen gravierende Problem, dass viel zu viele Lehrlinge die Ausbildung hinschmeißen. In Gingst ist Abbrecherquote aber fast ein Fremdwort, sagt Mostek, der die Regionale Schule mit Grundschule leitet. „Bei uns schmeißt kaum einer nach dem Schulabschluss die Lehre hin.“

Das hat seinen Grund: In der Berufsfrühorientierung ist die Gingster Schule ganz stark. Gestern wurden in Schwerin die Landessieger von MV im bundesweiten Wettbewerb „Starke Schule“ gekürt. Die Gingster errangen den 2. Preis.

Berufsfrühorientierung fängt an der Gingster Schule schon in Klasse 5 mit „mein Traumberuf“ an, sagt Eckhard Mostek. Die Fünftklässler behandeln das Thema, jede Jahrgangsstufe bekommt eine Aufgabe zur Berufsorientierung gestellt, die sie das gesamte Schuljahr begleitet. Ab Klasse 8 wird der Tag in der Produktion aktuell, wo Schüler alle zwei Wochen für einen Tag in Betrieben ganz unterschiedliche Berufe kennenlernen und in den Arbeitsalltag integriert werden. „Unsere Schule kooperiert inselweit mit 135 Betrieben. Die Zusammenarbeit klappt prima. Genau das ist unsere Stärke“, schätzt der Schulleiter ein. Das Ergebnis: Alle Schulabgänger in Gingst werden in eine Berufsausbildung vermittelt. Und während die Industrie- und Handelskammer in Sachen Abbrecherquote Alarm schlägt — in Vorpommern-Rügen schmeißt danach jeder sechste Azubi die Lehre hin — sieht das für Gingst ganz anders aus. Gerade mal zwei der Schulabgänger des letzten Schuljahres haben vorzeitig die Lehre abgebrochen, weiß Mostek.

Solche Aktivitäten in der Berufsfrühorientierung wie an der Gingster Schule will die Hertie-Stiftung mit dem alle zwei Jahre initiierten Wettbewerb „Starke Schule“ fördern. Die Gingster sind schon zum vierten Mal dabei (2007: 1. Platz, 2009: 2. Platz, 2011: 4. Platz). Gestern bekamen sie als Zweitplatzierte hinter der Schule Satow eine Prämie von 3500 Euro.

Udo Burwitz

Das Projekt „Jasmund-Hopper“ ist für die diesjährige Saison geplatzt.

11.04.2013

Gingster Schüler machen Welle

11.04.2013
Rügen Hiddensee - VOR 100 JAHREN

Das „Rügensche Kreis- und Anzeigeblatt“ schrieb in seiner Ausgabe vom 11. April 1913: Die Vermessung des von dem Provisorat des Klosters zum Heiligen Geist in Stralsund an den Arbeiter Frohstadt in Kloster verkauften und in der dortigen Feldmark belegenen Grundstücks zwecks Errichtung eines Landhauses auf demselben hat gestern durch den Katasterkontrolleur aus Bergen stattgefunden.

11.04.2013