Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Gingster Elf beendet sportliche Talfahrt
Vorpommern Rügen Gingster Elf beendet sportliche Talfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.03.2013
Die Fu�ballmannschaft des SV Gingst aus der Kreisklasse Nordvorpommern-R�gen. Quelle: Fotos: Rico Nestmann, privat

Viele Aktive mussten den Verein verlassen — entweder arbeitsbedingt oder wegen einer Rückkehr zu ihren alten Vereinen. „Der Verein hatte nur noch eine Woche Zeit, um zu entscheiden, ob man überhaupt noch eine Mannschaft melden kann und will“, wirft Martin Stoll vom SV Gingst einen Blick zurück. Alle verbliebenen Spieler gaben ihr Bestes, um den Verein zu retten. „Dafür noch einmal ein großer Dank“, so Martin Stoll.

Nach vielen Gesprächen gelang es Trainer Ulrich Schröder, die Spieler Jörn Weihert und Tilo Kubowicz wieder zu aktivieren. Vereinslose Spieler wie Phillip Ortmann, Andreas Tomczak und Loris Khandaker konnten ebenfalls gewonnen werden. Hinzu kamen folgende Spieler aus anderen Vereinen: Danilo Wiegel (SV Samtens), Jörg Sievers und Adrian Guse (beide VfL Bergen 94), Arne Golz (PSV Bergen), Phillip Ongrowski (FC Pommern Stralsund) und Sylvio Schwarzer (FSV Empor Dranske). Die meisten Spieler konnte Willy Koch zum SV Gingst lotsen.

Mit zwei Niederlagen und einem Sieg begann die Vorbereitung für die neue Saison in der Fußball-Kreisklasse Nordvorpommern-Rügen etwas durchwachsen. Zum ersten Härtetest in der Saison kam es dann beim Pokalspiel gegen den die zweite Mannschaft des 1. FC Binz. Das Spiel wurde klar mit 1:5 verloren. Eine Woche später erfolgte dann der Start in die Punktspiele. „Leider wurde das Spiel gegen die zweite Mannschaft von SV Prohner Wiek mit 1:3 verloren. Man merkte in diesen beiden Spielen, dass sich das völlig neue Team um Kapitän Rocco Koch noch nicht gefunden hatte“, wirft der Gingster Trainer Ulrich Schröder einen Blick zurück.

Im dritten Spiel der Saison kam der SG Gustow nach Gingst. Trainer Ulrich Schröder stellt wieder auf Libero um, was dem Team mehr Sicherheit gab und zu einem 8:0-Sieg führte. Danach folgte das erste Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Binz. Mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung erreichte man ein 1:1. Auch das Heimspiel gegen den SV Traktor Kirchdorf verlief sehr positiv. Das Team siegte 2:1. Danach folgten zwei Auswärtsspiele, die beide verloren wurden. Beim ESV Lok Stralsund verlor man mit 0:1 und in Göhren mit 1:2.

So standen die Herren des SV Gingst gegen den SV Trent 1948 extrem unter Druck, aber dem hielt das Team stand und gewann 3:1. Mit positiven Gefühlen im Gepäck folgte dann auch endlich der erste Auswärtssieg beim PSV Bergen. Die Spiel, das aus Gingster Sicht sehr positiv verlief, endete mit 4:1. Auf das Hoch folgte dann leider auch wieder ein Tief. Die 2:3-Niederlage gegen den Dreschvitzer SV war eine schmerzliche Erfahrung. Im letzten Spiel der Hinrunde gewann das Team gegen den SV Neuenkirchen mit 3:1. Am Ende der Hinrunde stehen die Gingster Kicker mit 16 Punkten und 25:14 Toren auf dem fünften Platz der Tabelle. Die Hallenmeisterschaften, die inzwischen hinter den Teams der Insel liegen, verliefen für den SV Gingst erfolgreich. Beim Rügen-Pokal im Januar erreichte das Team in der starken Gruppe B einen dritten Platz. Für die Rückrunde hat sich das Team mit weiteren vier Spielern verstärkt — mit Willy Koch (eigene Jugend), Nico Koch (SV Trent 1948), Paul Scholz (FC Pommern Stralsund) und Laars Stubbe. „Bedanken möchte sich das Team bei ihrem Hauptsponsor Eike Koch, ihrem Trainer Ulrich Schröder sowie bei den vielen Helfern bei den Heimspielen“, so Martin Stoll vom SV Gingst.

Gutes Mittelfeld
16Punkte stehen für den SV Gingst bisher in der Fußball-Kreisklasse Nordvorpommern-Rügen zu Buche. Damit belegt das Team um Kapitän Rocco Koch derzeit den fünften Tabellenplatz. Los geht‘s in der Rückrunde am 16. März auswärts gegen den SV Prohner Wiek II.

Rico Nestmann

Metallbauer haben sich der öffentlichen Toilette am Bergener Markt angenommen. Bis April wollen sie diese auf Vordermann bringen, so dass sie dann wieder als stilles Örtchen zu nutzen ist.

01.03.2013
Rügen Rat und hilfe - HIER FINDEN SIE HILFE
01.03.2013

Mit dem Thema „Wärme“ beschäftigten sich 24 kleine Klimadetektive der Grundschule Sellin bei einem Projekttag. Dies war der zweite, nachdem sich die Schüler bereits im September letzten Jahres mit der Problematik „Erneuerbare Energien“ auseinandergesetzt hatten, informiert Stefan Woidig vom Amt für das Biosphärenreservat Südost-Rügen.

01.03.2013