Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
„Gingster Welle“ holt Landespreis der Schülerzeitungen

Gingst „Gingster Welle“ holt Landespreis der Schülerzeitungen

Die Rügener Nachwuchsredakteure überzeugten besonders durch ihre journalistische Darstellung einer Londonreise / 34 Schulen nahmen am Wettbewerb teil

Voriger Artikel
Verunglückte Amanda soll nach Hause kommen
Nächster Artikel
Hühnerdieb schlägt auf Rügen zu

Christine Kirchner vom Schweriner Bildungsministerium mit Vertreterinnen der Preisträger aus Gingst: Lina Dargatz, Leonie Kaulisch, Laura Neugebauer und Adriana Schmidt (v. l. n. r.).

Quelle: André Farin

Gingst. Jubel in der Redaktion der Rügener Schülerzeitung „Gingster Welle“: Das junge Team um Laura Neugebauer und Adriana Schmidt hat mit seiner Herbstausgabe der „Gingster Welle“ einen zweiten Platz im Landeswettbewerb der besten Schülerzeitungen in Mecklenburg-Vorpommern gewonnen. Am Wettbewerb des Bildungsministeriums und des Jugendmedienverbands, der in diesem Jahr bereits zum elften Mal stattfand, nahmen 34 Schulen aus dem gesamten Bundesland teil.

Ihren Preis konnten sich die Nachwuchsredakteure beim großen Treffen der Ausgezeichneten in Neubrandenburg abholen. Christine Kirchner vom Schweriner Bildungsministerium lobte in ihrer Laudatio die Gingster Autoren und Fotografen: „Alle Artikel sind sorgfältig redaktionell gearbeitet, beziehen verschiedene journalistische Textsorten mit ein und sind so gemacht, dass sich Schülerinnen und Schüler angesprochen fühlen und jeder etwas finden kann, das für ihn interessant ist.“

Die Jury aus Zeitungsmachern und Vertretern verschiedener Institutionen hat sich unter anderem für den Auszeichnung der Gingster entschieden, weil die Schüler mit ihrem zweisprachigen Special über eine Studienfahrt nach London bewiesen, wie Themen in einer schülergerechten Zeitung recherchiert, bearbeitet und veröffentlicht werden. Mit ansprechenden Texten, passenden Fotos und einem guten Layout überzeugten die Londonfahrer, die einen großen Anteil an der Doppelseite in deutscher und englischer Sprache übernahmen. Gelobt wurde zudem der Beitrag über die Flüchtlingsproblematik, die Ian Jahnke aus der Klasse 9b mit einem kritischen Blick auf die Auswirkungen und Veränderungen im Land verfasste.

Die „Gingster Welle“ gehört zu den guten alten Bekannten der Wettbewerbsszene, da die Arbeitsgemeinschaft an der Ganztagsschule im Westen der Insel jetzt im zehnten Jahr eine eigene Zeitung herausgibt: zuerst noch im kleineren Format und mit Schwarz-Weiß-Fotos. Seitdem hat sich viel verändert: Die Ausgaben sind bunter und größer geworden, erscheinen bereits mit mehr als 20 Seiten und beziehen sich in den Rubriken auf das Profil der Schule.

Schüler arbeiten jahrgangsübergreifend in zwei Kursen, in denen die Hauptausgabe erstellt wird. Die Grundschulseiten „Gingster Wellino“ haben sich zum festen Bestandteil der Zeitung gemausert und werden von der Grundschullehrerin Christiane Müller betreut. Neben den gedruckten Exemplaren sind die aktuellen Zeitungen seit kurzem auch in der Infothek der Schulhomepage zu finden. Alle Schüler, Lehrer und Eltern können damit lesen, was an der Schule, auf der Insel und in der Welt los ist und wofür sich die rund 20 jungen Zeitungsautoren in der Redaktion interessieren. Der nächste Auswärtstermin steht für einen Teil der Redakteure schon fest. Am 24. Mai fahren sie auf Einladung der Provinzialversicherung nach Schwerin. Sie gewannen in dem Wettbewerb des Unternehmens, der in den norddeutschen Bundesländern stattfindet, den Besuch bei der dortigen Volkszeitung. Der Chefredakteur wird mit ihnen ins Gespräch kommen, sein Stammhaus zeigen und Tipps für die künftige Arbeit geben. „Wir sind schon sehr gespannt“, sagt Laura Neugebauer aus der 10. Klasse, „der Ausflug wird natürlich eine Sonderseite in der 30. Ausgabe bekommen, die im Juli erscheint.“

Wettbewerb der Schülerzeitungen in MV

Der Schülerzeitungswettbewerb 2015/2016 wird unterstützt von den Medienpartnern OSTSEE-ZEITUNG, Schweriner Volkszeitung, Nordkurier und unter anderem den Förderern AOK Nordost, dem Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern und der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV.

Bei den Gymnasien gewann das Innerstädtische Gymnasium aus Rostock mit der Zeitung „Whats up ISG?!“. In der Kategorie Regionale Schulen setzte sich die Schweriner Werner-von-Siemens-Schule mit der Zeitung „Knuutsch“ durch. Bei den Grundschulen gewann der „Rasende Reporter“ der Freien Schule Bützow.

Von André Farin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marlow

Nachwuchs-Redaktionsteam in Neubrandenburg ausgezeichnet / Mag.net bringt viele Themen rund um den Schulalltag

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.