Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Grüne mit eigenem Kandidaten
Vorpommern Rügen Grüne mit eigenem Kandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.01.2018

Die Grünen im Landkreis-Vorpommern-Rügen wollen mit einem eigenen Kandidaten in den Landratswahlkampf ziehen. Kandidat ist der Stralsunder Lehrstuhlinhaber Prof.

Ludwig Wetenkamp

Dr. Ludwig Wetenkamp. Der 58-jährige Hochschullehrer ist seit 1994 beruflich in der Fakultät Elektrotechnik und Informatik an der Hochschule Stralsund tätig, ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Ludwig Wetenkamp ist als Parteiloser seit 2014 für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Mitglied im Kreistag Vorpommern-Rügen und seit Ende 2017 dort auch als Fraktionsvorsitzender engagiert. Seit 1999 ist Wetenkamp Mitglied in der Gemeindevertretung Steinhagen.

Ludwig Wetenkamp sagt, dass Bürgernähe „keine Pseudoveranstaltung“ sein dürfe. Viele Menschen seien „zu Recht unzufrieden und fordern mehr demokratische Mitbestimmung ein. Das gilt für die Planungen in Lohme ebenso wie für die in Göhren geplanten Vorhaben, das gilt für die Schülerbeförderung wie auch für das Theater.“

Auch das Radwegenetz auf Rügen sei verbesserungsfähig.

OZ

Mehr zum Thema

25 Jahre Amt Mönchgut-Granitz: Zusammenarbeit im Kurwesen und weiterer Ausbau der Radwege

09.01.2018

Amtsvorsteher lobt Radwegeausbau. Zusammenarbeit im Kurwesen und weiterer Ausbau der Radwege geplant.

10.01.2018

Die Wittenbecker Gemeindevertretung wird voraussichtlich die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde erklären. Die Voraussetzungen sind erfüllt. Aber die Fusion mit Kühlungsborn bleibt dennoch ein Thema.

11.01.2018

Baustart für die Darßbahn, eine Ortsumgehung für Wolgast und eine wieder befahrbare A 20 – im Jahr 2021 sollen diese Vorhaben Wirklichkeit werden und Vorpommern voranbringen.

13.01.2018

Rügens Ex-Landrätin und Bundestagsabgeordnete feierte ihren 60. Geburtstag und plant ihren Umzug

13.01.2018

In den nächsten Jahren soll am Ortseingang von Binz (aus Prora kommend) auf dem EWE-Gelände ein qualitativ hochwertiger und identitätsstiftender Bereich entwickelt werden.

13.01.2018
Anzeige