Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Hanseklinikum: Experten zum Thema Schlaganfall
Vorpommern Rügen Hanseklinikum: Experten zum Thema Schlaganfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.12.2017
Stralsund

In der Patientenakademie am Helios Hanseklinikum in Stralsund erläutern Prof. Jörn Peter Sieb, Chefarzt der Neurologie, und Prof. Harald J. Freyberger, Chefarzt der Psychiatrie und Psychotherapie, am morgigen Mittwoch von 18 Uhr an in der Caféteria im Krankenhaus am Sund, warum der Vor-, aber vor allem auch der Nachsorge des Schlaganfalls eine wichtige Bedeutung zukommt.

Zudem erklären die Chefärzte, welche Anzeichen auf einen Schlaganfall hindeuten. Professor Sieb in diesem Zusammenhang: „Jeder sollte im Falle eines Falles richtig handeln.“ Der Schlaganfall führe allzu häufig zu Behinderung und Pflegebedürftigkeit. Deshalb sei er nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Angehörige mit tiefgreifenden Veränderungen verbunden.

Die Patientenakademie beginnt morgen um 18 Uhr im Krankenhaus am Sund, Große Parower Straße 47

OZ

Mehr zum Thema

Ziel: Versorgung auf dem Land soll verbessert werden

07.12.2017

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald werden derzeit vermehrt Erkrankungen gemeldet - insbesondere in den Regionen Anklam, Wolgast und auf Usedom. „In Greifswald und Umgebung wurden in diesem Jahr drei sowie im Bereich Pasewalk acht Fälle gemeldet.

08.12.2017

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz fordert ein Ende der Einflussnahme von Krankenkassen auf Arztdiagnosen: „Es ist unerträglich, dass die Krankenkassen weiterhin ...

10.12.2017

Die Sonderfahrt mit dem Weihnachtsmann im Rasenden Roland haben sich in diesem Jahr etwa 120 Kinder und ebensoviele Erwachsene nicht entgehen lassen.

12.12.2017

Jugendfeuerwehr ist Treffpunkt für Jugendliche / Kinder sehnen Eintrittsalter herbei

12.12.2017

Das Stadtarchiv Sassnitz hat das neue Jasmunder Heimatheft vorgestellt. In der fünften Ausgabe geht es unter anderem um die Baugeschichte des Schlosses Spyker und den Verbleib des als Gedenkstätte genutzten Lenin-Waggons

12.12.2017