Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Hügel-Friedhof dem Vergessen entrissen
Vorpommern Rügen Hügel-Friedhof dem Vergessen entrissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 04.08.2016
 Elisabeth Lassen vom Inner Wheel, zeigt das Friedhofsplakat. Quelle: Jens-Uwe Berndt
Anzeige
Neuenkirchen

Mit einem Plakat soll jetzt in Tourist-Informationen für den historischen Friedhof in Neuenkirchen (Landkreis Vorpommern-Rügen)geworben werden. Dieser wurde vergangenes Jahr freigelegt und offenbarte einige geschichtsträchtige Schätze.

Elisabeth Lassen (62) spielt bei der Wiederentdeckung des ungewöhnlichen Gräberfeldes am Berg vor dem Gotteshaus in Neuenkirchen eine wichtige Rolle. „Der Friedhof war total zugewachsen“, erinnert sich die Hobby-Fotografin, die zur Frauen-Service-Organisation „Inner Wheel“gehört. Zusammen mit den Rotariern, der Gemeinde und der Kirchengemeinde Neuenkirchen sei die Idee entstanden, die Fläche von Gehölzen und Gestrüpp zu befreien.

Es seien nicht nur die unterschiedlichen Formen der Steine gewesen, die beeindruckten. Vor allem die Aufschriften und Symbole gewährten einen tiefen Einblick in den Umgang der Menschen mit dem Tod und dem Glauben an Gott. Engelsgesichter, ein Schmetterling, das „Auge Gottes“, ein Boot – die Bezüge zu Religion und Wirklichkeit sind allgegenwärtig. Bestattet wurden an der Kirche neben Gutsleuten auch Handwerker und Kaufleute, Bauern, Landarbeiter, Seefahrer und Schutenschiffer, Fischer und Fährleute – sie alle lebten in Neuenkirchen.

Anne Friederike Ziebarth

Ein Urlauber aus Rumänien ist neben der stark befahrenen Bundesstraße 196 auf der Insel Rügen eingeschlafen. Der betrunkene Mann hatte sich an den Fahrbahnrand gelegt und wurde von Polizisten geweckt.

03.08.2016

Die Gemeinde Thiessow baute für 1,3 Millionen Euro neue Sanitäranlagen auf ihrem Campingplatz. Die werden auch für Wintercamping geeignet sein, denn künftig will das Rügener Ostseebad den Platz das ganze Jahr über öffnen.

04.08.2016

Tarifregel der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen wird einer Kindertagesstätte aus Putbus zum Verhängnis / Die Bahn könnte eine Alternative sein

04.08.2016
Anzeige