Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Im Namen der Raute – „Distel“ nimmt Kanzlerin ins Visier
Vorpommern Rügen Im Namen der Raute – „Distel“ nimmt Kanzlerin ins Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 12.09.2016
Die „ Distel“, die an jeder der zwanzig Regatten teilnahm, spielt in diesem Jahr unter dem Titel „Im Namen der Raute“. Quelle: Jörg Metzner

Vorhang auf für politische Satire im Theater Putbus! Heute beginnt die Rügener Kabarett-Regatta, die ihre Tour durch die politische Landschaft der Bundesrepublik bereits vor 20 Jahren auf der Insel startete. Große Namen gastierten in zwei Jahrzehnten, darunter die inzwischen verstorbenen Dieter Hildebrandt, der Altmeister des deutschen Kabaretts, oder Matthias Belz. Aber auch Gerhard Polt, Thomas Freitag, Jürgen Becker und andere gaben sich die Ehre.

Nur ein klangvoller Name aber begleitet Gerhard Reese und seine Mitstreiter vom Förderverein des Theaters Putbus die gesamte Zeit über. Das Berliner Ensemble „Distel“ ließ keine Regatta aus und „deshalb feiern wir mit einer Gala am 15. September im Anschluss an den Auftritt des Ensembles noch etwas weiter“, kündigt Reese an. Die Distel soll eine kleine Anerkennung erhalten und Sektempfang und Imbiss für das Publikum in der Pause sind im Eintrittspreis enthalten. Ein weiterer Auftritt folgt am 16. September.

Gerhard Reese, der zu Beginn der Regatta noch Bürgermeister der Weißen Stadt war, hob die Veranstaltungsreihe mit Initiatorin Christa Gruhn und Herbert Ostermoor von der Sparkasse Rügen aus der Taufe. Heute besteht der Vorstand neben Reese aus dem ehemaligen Theaterleiter Klaus Möbus, Brigitte Krooß, Kristine Kasten und Anke Möller als Vertreterin der Sparkasse auch aus der neuen Putbuser Bürgermeisterin Beatrix Wilke.

Die Distel wird sich gemäß der Definition von politischem Kabarett als „pointierte Kritik öffentlicher Ereignisse oder Personen aus Politik und Gesellschaft“ in diesem Jahr der Kanzlerin widmen.

Unter dem Titel „Im Namen der Raute“ geht es um eine geplante Entführung. Merkel hat Obama zu einem Treffen ins exklusive Hotel Adlon geladen. BND, CIA, NSA & Co. überschlagen sich mit den Vorbereitungen, als schlagkräftige Indizien auf die unerhörten Pläne hinweisen. Übermotivierte Sicherheitsleute, überfordertes Personal und übellaunige Politiker jagen durch die Katakomben des Traditionshotels. Generalin von der Leyen und Vize Gabriel wagen währenddessen ganz ungerührt ein Tänzchen.

Die eigentliche Eröffnung der 20. Auflage bestreitet mit Özcan Cosar traditionell der Gewinner des Publikumspreises aus dem Vorjahr bereits am Montag und Mittwoch (13. und 14. 9.). Özcan Cosar, der seine Wurzeln am Bosporus hat, nimmt unter dem Titel „Du hast dich voll verändert“ deutsche und türkische Befindlichkeiten unter die Lupe. Das macht er als Mehrfachbegabter mit Beobachtungsgabe und Humor, mit Schauspiel und Tanz, mit Gesang und Gitarrenspiel und mit vollem Körpereinsatz.

Vorhang auf

18 Mal heißt es ab heute und bis zum 7. Oktober in den nächsten vier Wochen „Vorhang auf“ bei der 20. Auflage der Kabarett-Regatta im Theater Putbus. Neben der Distel mit ihrem Programm „Im Namen der Raute“und Özcan Cosar mit „Du hast dich voll verändert!“ gehören Martin Zingsheim mit seinem Programm „Kopfkino“ (18. und 19. 9.) und Christoph Reuter mit „Alles sind musikalisch (außer manche)“ am 20. und 21. 9. zu den Künstlern und Ensembles, die im Theater auftreten werden. Dort führen weiterhin das Kabarett Sanftwut „Der Witz heiligt die Mittel“ (22. und 23. 9.), Frederic Hormuth „Halt die Klappe, wir müssen reden“ (27. und 28. 9.), die Leipziger Pfeffermühle: „Drei Engel für Deutschland Teil 2: Schröpfungsgeschichte“

(29. und 30. 9.), Ole Lehmann „Geiz ist ungeil - So muss Leben“ ( 4. und 5. 10.) sowie Frank Lüdecke „Schnee von Morgen“ (6. und 7. 10.) auf.www.kabarett-regatta.de

Uwe Driest

Wanderausstellung wird in der Landesvertretung MV gezeigt

12.09.2016

Funkamateure versuchten am Wochenende vom Museums-Schiff in Rügens Hafenstadt Kontakt mit dem Mutterland des Unterseebootes aufzunehmen

12.09.2016

Funkamateure versuchen vom Museums-Unterseeboot in Sassnitz Kontakt mit dem Mutterland des Schiffes aufzunehmen

12.09.2016
Anzeige