Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Im Rollstuhl allein zum Training: Jette braucht ein Handbike
Vorpommern Rügen Im Rollstuhl allein zum Training: Jette braucht ein Handbike
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 21.06.2017
Zwei Mal in der Woche ist Jette bei den Göhrener Sportakrobaten - wenn sie mit dem Auto hingefahren werden kann. Quelle: Herold, Gerit
Anzeige
Göhren

Jette Erwert hat einen großen Wunsch: Um selbstständig und mobil zu sein, benöntigt die Mariendorferin ein Handbike. Wegen einer Krankheit sitzt die 29-Jährige seit vier Jahren im Rollstuhl. Seit April unterstützt die frühere Absolventin der Berliner Artistenschule zwei Mal in der Woche die Sportakrobaten des TSV Empor Göhren als Übungshelferin, wo sie als Kind selbst geturnt hat. Um zum Training zu gelangen, muss sie immer von ihren berufstätigen Eltern hin- und hergefahren werden. Einen Behinderten-Transport zu organisieren, blieb ohne Erfolg. Ebenso der Antrag für Handbike mit Spezialgriff für ihre rechte Hand im Wert von 8500 Euro bei ihrer Krankenkasse. Deshalb hat die Rüganerin einen Spendenaufruf gestartet. Über 1000 Euro sind schon zusammengekommen.

"Viele finden es erstaunlich, dass ich den Lebensmut nicht verloren habe. Ich hoffe immer auf Besserung und versuche, nie den Kopf in den Sand zu stecken und mich zu motivieren“, sagt die junge Frau mit der kurzen Schüttelfrisur. Der Sport habe ihr geholfen, die Zähne zusammenzubeißen, nie aufzugeben und zu kämpfen.

Spendenaufruf:: https://www.leechti.com/c/projekt-von-henriette-19977148

Gerit Herold

Mehr zum Thema

Marien begrüßt neuen TV-Vertrag, ist aber unzufrieden mit dem finanziellen Erlös

17.06.2017

Greifswalder FC „Tradition“, die Frauen des Vierecker SV und der SV Gützkow gewinnen die Endspiele

19.06.2017

Wegen einer technischen Panne dürfen dieses Jahr 1250 Sportler starten – 150 mehr als geplant / Die DLRG sucht noch Bootsführer für das Großereignis am 1. Juli

20.06.2017

Carmina Burana: 14. Juli, 21.30 Uhr, Museumshafen Greifswald sowie am 29. Juli und 12. August um 21.30 Uhr an der Sundpromenade in Stralsund.

20.06.2017

Er soll seine Frau auf Rügen erstochen haben, weil sie und die Kinder seine Rolle als Familienoberhaupt in Frage gestellt hatten. Das Urteil gegen den 54-jährigen Syrer soll am Freitag gesprochen werden. Die Staatsanwaltschaft sieht klar Totschlag.

19.06.2017

Mit Vorpommern-Rügen soll größtes Regionales Berufliches Bildungszentrum im Land auf die Fachabitur-Klasse verzichten.

21.06.2017
Anzeige