Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Inselblicke aus der Vogelperspektive
Vorpommern Rügen Inselblicke aus der Vogelperspektive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.01.2015
Rügen

Diesen Anblick kennen viele Rüganer nur aus dem Ferienflieger, wenn sie auf dem Weg zum Urlaubsort im warmen Süden über den Wolken schweben. Dass dort die Freiheit wohl grenzenlos sein muss, hat uns schon Liedermacher Reinhard Mey wissen lassen. Über den Wolken kann sich der Betrachter seit Anfang des Jahres auch mit dem neuen Bildband „Ostseeblicke Rügen — Faszination Luftaufnahmen“ sehen, der vor wenigen Tagen im Dresdner K4-Verlag erschien. Auf dem Titelcover ziehen weiße Wattewolken über das Kap Arkona dahin.

Mit neugierigen Blicken kann der geneigte Betrachter den Luftbildfotografen Peter Schubert auf einem faszinierenden Rundflug über die Insel Rügen begleiten und seine atemberaubenden Bilder von dem knapp 1000 Quadratkilometer großen Eiland vor der pommerschen Ostseeküste genießen. Dafür, dass sich die Bilder entsprechend einordnen und die visuellen Eindrücke mit wichtigen Fakten entsprechend einorden lassen, sorgt die Rügener Journalistin und Autorin Janet Lindemann, die auf Rügen das Laufen und Sprechen gelernt hat. Sie erzählt zu den Bildern ebenso unterhaltsame wie interessante Geschichten. Geschichten über Land, Leute und Meer.

Luftbildfotograf Peter Schubert startete seine Flugroute auf der Halbinsel Zudar im Süden der Insel, flog dann weiter über Stralsund und Garz bis zum Inselzentrum. Von dort setzte Schubert seine Tour in Richtung Westen fort, überflog die beiden Halbinseln Jasmund und Wittow im Norden Rügens und erreichte schließlich die Seeabäder und die Halbinsel Mönchgut im Südosten des Eilandes.

Eine Landkarte am Anfang des Buches erleichtert dem Nutzer das „Navigieren“ durch den Band. In der Einleitung zum Buch erfährt der Leser unter anderem, dass Rügen eine etwa 574 Kilometer lange Außenküste besitzt, im Frühjahr und Herbst von den Rufen der Kraniche begleitet wird und dass kein Inselort mehr als acht Kilometer von der Küste entfernt liegt. Ein besonderer Reiz des neuen Luftbildbandes liegt in seinem ungewöhnlichen Format, das aufgeklappt immerhin eine Breite von knapp 50 Zentimetern erreicht. Auf diese Weise kommen die vielen doppelseitigen Fotografien in besonderer Weise zur Geltung — beispielsweise der Blick auf den idyllischen Naturhafen Gustow vor der Prosnitzer Schanze oder auf Rügens älteste Stadt Garz, die ein den Weiten der Insel scheinbar verloren geht.

Neben vielen bekannten und neuen „Vogelblicken“ auf Rügens Siedlungen und Naturräume, bietet der Band auch viele Details, die sich wie ein roter Faden durch das Buch ziehen. So bleiben die Blicke des Betrachters beispielsweise an einem Segelboot hängen, das inmitten grünen Wassers seine Bahnen zieht. Über den Städten der Insel hat Luftbildfotograf Peter Schubert versucht, den Siedlungen architektonisch reizvolle Perspektiven abzugewinnen, beispielsweise über dem Stadtgebiet Rotensee der Stadt Bergen auf Rügen. Die in Sellin lebende Autorin Janet Lindemann versäumt es nicht, den oftmals recht knapp bemessenen Begleittexten zu den Fotografien eine unterhaltsame und informative Note zu verleihen. ISBN 978-3-941977-68-6



Rico Nestmann

Das Stück „Stayin‘ Alive“ vom Kransdorfer Insel-Verein und Stralsunder PerformDance erinnert an „Warten auf Godot“.

19.01.2015

400 Seiten stark ist das Gemeinschaftsprojekt, dessen Inhalt einmalig sein soll.

19.01.2015

Die Kicker des Rügener Traditionsvereins kamen beim EWE Wintercup 2015 in Brandenburg bis ins Viertelfinale.

19.01.2015