Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Insulaner kommen ins Gespräch miteinander
Vorpommern Rügen Insulaner kommen ins Gespräch miteinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.05.2016

„Wie der Elefant die Freiheit fand“ – über diese und andere Fragen können Rüganer und Gäste in einer Veranstaltung am Dienstag, 24. Mai, im Bergener Medien- und Informationszentrum (MIZ) diskutieren. Hinter dem Motto verbirgt sich der Titel eines Buches, das der argentinische Psychiater und Autor Jorge Bucay geschrieben hat.

Ronald Prinz und Rainer Eggers (r.) laden zum „Wortwechsel“ über Sinnfragen. Die Impulse dafür liefert das Buch „Wie der Elefant die Freiheit fand“ von Jorge Bucay. Quelle: Maik Trettin

Ausblick

2 weitere Wortwechsel sind vorerst noch in diesem Jahr geplant. Im Juli geht es im Medien- und Informationszentrum Bergen (Markt 12) um das Thema „Mann & Frau“ und im September schließlich um das Thema „Demokratie – wählen gehen?“

Rainer Eggers, ehemaliger Richter und jetzt Vorsitzender des Bergener Seniorenbeirats, hat es mit Begeisterung gelesen. „Da werden so viele Sinnfragen angesprochen, wird zum Nachdenken angeregt – darüber müsste man sich mit anderen austauschen“, meinte er. In Zusammenarbeit mit Ronald Prinz vom MIZ soll dazu künftig regelmäßig eine Gelegenheit in der Bergener Einrichtung am Markt geschaffen werden. „Wortwechsel“ nennt sich die Lese- und Gesprächsrunde, deren Premiere am Dienstag sein wird.

Wer dorthin kommt, soll sich nicht einfach hinsetzen und zuhören „Wir wollen keine reine Konsumentenveranstaltung“, sagt Eggers. Wer möchte, kann einen Text, der ihn innerlich bewegt, mitbringen. Das müsse keine „große Literatur“ sein; auch ein Zeitungsbeitrag könne eine Debatte anregen oder ihr eine neue Wendung geben. „Wichtig ist, dass wir ins Gespräch darüber kommen“, sagt Ronald Prinz.

Bestenfalls geht jeder Teilnehmer mit neuen Denkanstößen nach Hause.

Jeder „Wortwechsel“ soll ein klar formuliertes Thema haben. Geplant sind unter anderem die Schwerpunkte „Demokratie/Wahlen“ oder „Mann und Frau“. Zum Auftakt am Dienstag stehen die „Sinnfragen“ im Mittelpunkt. Und dafür, sagt Rainer Eggers, eigne sich das Buch des südamerikanischen Autors hervorragend. In kleinen Episoden erzählt der Psychiater wie in einer therapeutischen Sitzung von Problemen, die Menschen beschäftigen. Mit seinen Geschichten regt er sie an, selbst eine Lösung zu finden – oder zumindest darüber nachzudenken.

Eggers erinnert sich an die Kurzgeschichte über zwei Mönche, die an einen Fluss gelangen. Dort versucht eine Frau vergeblich, zu ihrer Mutter zu gelangen, die am anderen Ufer wohnt und im Sterben liegt. Sie bittet die Mönche, denen es untersagt ist, Frauen zu berühren, sie doch hinüberzutragen. Einer hilft ihr, der andere fragt ihn hinterher, wie er das mit seinem Gelübde vereinbaren kann.

Ja, sagt dieser, ich habe die Frau auf meinem Rücken ans andere Ufer gebracht. „Aber was ist mit dir, der du sie immer noch auf deinen Schultern trägst?“, zitiert Eggers den Schluss der Geschichte.

Ronald Prinz und Rainer Eggers werden die neue Veranstaltungsreihe moderieren. Die richtet sich übrigens nicht nur an Senioren, sondern an interessierte Rüganer und Gäste jeden Alters. Beginn ist am 24. Mai um 18.30 Uhr, bei schönem Wetter auf der Terrasse des MIZ. Der Eintritt ist kostenlos. Ältere und gehbehinderte Bergener werden auf Wunsch auch privat abgeholt. Wer diesen Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, melde sich am Montag, dem 23. Mai, in der Zeit von 9 bis 16 Uhr im Büro der Stadtvertretung (☎ 03838/ 811161).

Maik Trettin

Bewerber können sich noch bis zum 1. Juli melden / Die traditionelle „Sommerfrische“ wurde abgesetzt und soll ansatzweise in den „Monat der Bäderarchitektur“ mit einfließen

21.05.2016

Ick weet gor nich, wurüm sich eenige Politikers dorœwer uprägen, dat sich junge Lüd een eenziges Johr lang för de Allgemeinheit insetten sœlen? Weggern wür dit schaden?

21.05.2016

Die Mädchen und Jungen des „Sondereinsatzkommandos Küstenputz“ säubern die Strände Rügens vom Müll und wurden von der Succow-Stiftung ausgezeichnet

21.05.2016
Anzeige