Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Jeder Helfer leistet pro Jahr über 330 Stunden für sein THW
Vorpommern Rügen Jeder Helfer leistet pro Jahr über 330 Stunden für sein THW
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 03.08.2016
Thomas Mülling, Ortsbeauftragter des THW Stralsund, vor den neuen Zufahrten für die Fahrzeughallen des Ortsverbandes. Quelle: Jörg Mattern

Der 25. Geburtstag steht dem Ortsverband Stralsund des Technischen Hilfswerks (THW) ins Haus. Der wird am 12. November gefeiert. Bis dahin ist es zwar noch etwas Zeit. Doch die 72 aktiven Mitglieder des Ortsverbandes, darunter 14 Frauen, sind vorbereitet.

Zuletzt wurde im Juni eine 860000 Euro-Investition in den THW-Standort auf dem Dänholm abgeschlossen. „Für uns haben sich damit die Arbeitsbedingungen deutlich verbessert“, sagt Thomas Mülling, der Ortsbeauftragte des THW Stralsund. Mussten vorher die Frauen erst durch die Herrenumkleide, um ihre Räume zu erreichen, so ist das jetzt ordentlich getrennt. Es gibt nagelneue Sanitärräume. Zugleich wurde die Situation räumlich entspannt. „Früher standen hier zu viele Umkleideschränke in zu kleinen Räumen und jetzt haben wir sogar eine erstklassige Belüftungsanlage eingebaut bekommen“, erzählt Mülling.

Verbessert hat sich auch die räumliche Situation für die Einsatztechnik des THW: Die Fahrzeughallen rechts und links des THW- Gebäudes sind jetzt durch zusätzliche große Tore leichter zu befahren.

„Es muss nicht mehr so viel rangiert werden“, sagt der Ortsbeauftragte. Dazu wurde der Dachstuhl erneuert und es gibt eine Abgas-Absauganlage für schwere Lkw wie leichte Transporter. Neue Zufahrten und und Parkplätze in den den Außenanlagen des Standorts runden die Investition ab.

„Den Grillplatz unter den Bäumen haben sich die Kameraden aber in Eigenleistung geschaffen“, merkt Thomas Mülling an. Wer ehrenamtlich viel arbeitet, der muss auch Gelegenheit haben, sich in entspannter Runde zusammensetzen zu können. Und wenn es um ihr THW geht, wird rangeklotzt. „2015 hat bei uns jeder Helfer im Durchschnitt 331 Stunden für Ausbildung, Training, technischen Dienst und bei Einsätzen geleistet geleistet“, betont der Ortsbeauftragte. Zum Vergleich: Der Bundesdurchschnitt liegt bei 203 Stunden.

Bereits ab heute ist wieder Gelegenheit, das Stundenkonto weiterzu füllen. „Wir fahren mit unserem Nachwuchs zum Bundesjugendtag nach Neumünster“, berichtet Thomas Mülling. Der Stralsunder Ortsverband verfügt über eine aktive Jugendgruppe in der 19 Kinder und Jugendliche mitwirken. Der THW-Nachwuchs freut sich darauf, gemeinsam mit 4500 Teilnehmern in den Holstenhallen bis zum 10.

August spannende Tage zu verbringen. „Unser Ortsverband betreut in der Zeit die Lotsenstelle des Treffens“, so Mülling.

Zuständig ist das dem Bundesinnenminister unterstellte THW für den Zivil- und Katastrophenschutz. „Die letzte große Bewährungsprobe hatten wir 2013 beim Elbehochwasser“, erinnert sich Thomas Mülling.

Die Kameraden des THW sind auch gefragt, wenn es gilt, Paraffinverschmutzungen von den Stränden der Ostsee zu beseitigen. Der Ortsverband Stralsund verfügt dazu über eine Fachgruppe zur Ölschadensbekämpfung. Nicht zuletzt, sind die Männer und Frauen des Hilfswerks stets zur Stelle, um Vorpommerns größtes Sportereignis, den Rügenbrücken-Marathon absichern zu helfen.

„Der Brückenlauf ist für uns stets ein gutes Training“, sagt Thomas Mülling. „Hier muss die Zusammenarbeit der verschiedensten Helfer sei es von Polizei, Feuerwehr, DRK oder anderen koordiniert werden.“ Und dann ist so ein Spektakel natürlich auch ein wichtiges Stück Öffentlichkeitsarbeit für das Technische Hilfswerk.

Mitstreiter willkommen

Das Technisches Hilfswerk (THW) wurde am 22. August 1950 als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes gegründet. Als Bundesanstalt untersteht das THW dem Bundesinnnenminister.

72 aktive Mitglieder hat der THW- Ortsverband, darunter 14 Frauen. Zur THW-Jugend am Sund gehören 19 Kinder und Jugendliche.Neue Mitstreiter sind willkommen. Immer mittwochs ist von 18 bis 21 Treff zur Ausbildung auf dem Dänholm.

• www.thw-stralsund.de

Jörg Mattern

Tarifregel der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen wird einer Kindertagesstätte aus Putbus zum Verhängnis / Die Bahn könnte eine Alternative sein

04.08.2016

OZ-Kolumnen-Schreiber Willy Kankel wird heute 88

03.08.2016

Sylvia Rodrian ist Stammgast auf Rügens kleiner Schwesterninsel / Zu Hause gibt sie in historischen Gewändern einem Dresdner Original ihr Gesicht

03.08.2016
Anzeige