Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Junge Leute spielen für neuen Proberaum
Vorpommern Rügen Junge Leute spielen für neuen Proberaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 05.12.2017
120 Besucher waren ins Strandhotel Arkona gekommen, um den Beiträgen der Bergener Musikschüler zu lauschen.
Binz/Bergen

Rauschender Applaus – 120 Gäste hatten sich eine Eintrittskarte für das Benefizkonzert der Musikschule Bergen im Arkona Strandhotel in Binz gekauft und unterstützen damit den Bau eines Akustikraumes für Schlagzeuger und Bläser.

Beim Benfizkonzert für die Errichtung eines Akustikraums in der Bergener Musikschule kamen 2000 Euro zusammen

Gleich zu Beginn des Konzerts staunte Rita Mau, seit 25 Jahren Regionalstellenleiterin in Bergen, nicht schlecht. „Ich bin begeistert von dem Zuspruch“, sagt sie. „Denn immerhin gehen 20 Euro des Eintrittspreises an unsere Musikschule.“ Die 59-Jährige moderierte den Abend: „Das Wichtigste an der Musik ist, dass sie Liebe und Wärme gibt.“

An festlich gedeckten Tischen verfolgte das Publikum eine bunte musikalische Mischung. Zu hören gab es Stücke von Sergei Rachmaninov, Chopin und Brahms. Moderner wurde es mit Erroll Garner und Charlie Parker für die E-Gitarre. Traditionell spielten Schüler auf Klarinette und Saxophon weihnachtliche Musik.

„Ich finde den Abend richtig aufregend und spiele ein Duett am Klavier“, sagt Franz-Ludwig Schluckner. Er ist elf Jahre alt und kommt aus Sassnitz. „Ich konnte es schon als ganz kleiner Junge nicht abwarten, endlich mit dem Klavierspielen anfangen zu dürfen“, erzählt er. Vater Lutz Peter Schluckner (46) ist natürlich mächtig stolz auf seinen Sohn. „Für ihn war das Spielen des Instrumentes auch gleichzeitig wie richtiges Spielen mit Spielzeug, wir haben ihn gar nicht mehr davon weg bekommen“, sagt er.

„Meine Töchter sind fünf und sechs Jahre alt. Wir haben ein Klavier und eine Gitarre zu Hause“, erzählt Christian Pantke (41) aus Greifswald. Hermine (5) und Aurelia (6) ließen sich in der Pause von ihrer Mutter Fanny zur Bühne begleiten und stimmten gemeinsam mit ihren kleinen Händen kurze Kinderlieder an.

Ohnehin ist in den Augen der Schüler neben einer Portion Aufregung an diesem Abend auch immer wieder Ehrgeiz zu sehen. „Ich spiele Klavier seit ich vier Jahre alt bin“, erzählt Luise Albrecht (16) aus Samtens. Die Schülerin des Stralsunder Gymnasiums lässt das Publikum an diesem Freitagabend einen Moment lang inne halten. „Hier stimmte nicht nur jeder Ton am Flügel, es war auch ganz viel Gefühl dabei“, sagt Hella Lorenz (61) aus Samtens. „Luise war mal mein Kindergartenkind, und ich bin mächtig stolz auf jeden Einzelnen von ihnen heute Abend. Musikalische Förderung bringt schon im Kindesalter ganz viel“, sagt die Kitaleiterin.

Beifall für die Darbietungen und Besteckgeklapper in den Pausen wechselten sich insgesamt viermal ab. Ursula und Karl Ernst Preuße aus Binz waren ganz begeistert von der Veranstaltung. „Ich fand die ,Ungarischen Tänze’ haben schön geklungen“, sagt der 88-jährige Rentner.

Am Ende bedankte sich Frank Mikolajtschik, Vater eines Musikschülers und Unterstützer aus Bergen, an jedem Tisch persönlich: „Seit September organisieren wir diese Veranstaltung, die heute Früchte trägt.“

Birte Löhr (Gastgeberin des Abends) überreichte einen Scheck über 2000 Euro an Rita Mau und kündigte für den Ersten Advent im nächsten Jahr eine Wiederholung des musikalischen Dinners an.

Christine Zillmer

Mehr zum Thema

Das Multitalent Kit Armstrong wird Preisträger in Residence des Festspielsommers 2018 / Das Programm umfasst 145 Konzerte: vom großen Open Air bis zum intimen Kammerkonzert.

30.11.2017

Am 17. Juni 2018 gibt die Sängerin der berühmten irischen Familie gemeinsam mit dem Velgaster Chor ein Konzert in Starkow. Das heimische Ensemble steht vor einer intensiven Probenzeit.

01.12.2017
Musik «Königin der Instrumente» - Orgel soll Welterbe der Menschheit werden

Sie ist die Königin der Instrumente, die Orgel – tief verwurzelt in der deutschen Kultur. Nicht nur Kirchen, auch große Konzertsäle füllt sie mit ihrem Klang. Nun könnten Orgelbau und Orgelmusik von der Unesco zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt werden.

03.12.2017

Bergen. Beim alljährlichen Weihnachtskonzert des Sana-Krankenhauses Bergen sind bei einer Sammlung unter den 100 Gästen – Besucher, Patienten und Krankenhausmitarbeiter ...

05.12.2017
Grimmen Ludwigsburg/Schwerin - Das letzte Pommern-Schloss

Die Landes- regierung entdeckt das kulturelle Erbe Vorpommerns und will nun das Schloss Ludwigs- burg übernehmen. Das Gebäude, das architektonisch recht profan daherkommt, soll ein Ort für Kunst und Kultur werden.

05.12.2017

Die Chancen für eine Behelfsbrücke an der abgesackten Autobahn bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) steigen. Die Ermittlungen zur Schadensursache treten indes weiter auf der Stelle.

04.12.2017
Anzeige