Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kein Saft: Bergener Strom-Tankstelle mit Pannen

Bergen Kein Saft: Bergener Strom-Tankstelle mit Pannen

Jörg Brömme steht bereits das zweite Mal erfolglos vor der Zapfsäule

Voriger Artikel
Hiddenseer Altar steht bald auf neuem Fußboden
Nächster Artikel
Störtebeker Festspiele suchen Kleindarsteller

Das Ehepaar Astrid und Jörg Brömme aus Berlin konnte ihr Elektroauto nicht aufladen und fuhr zurück nach Stralsund.

Quelle: Foto: Anne Ziebarth

Bergen. „Der Tagesausflug nach Sassnitz fällt flach“, sagt Jörg Brömme enttäuscht. Der 63-Jährige ist seit sechs Jahren begeisterter Fahrer von Elektroautos und steht bereits das zweite Mal frustriert vor der Stromzapfsäule am Bergener Markt. Sie funktioniert nicht, ein Aufladen seines Fahrzeugs ist aufgrund von technischen Problemen an der Ladesäule nicht möglich. „Einen Tag nach der Eröffnung der Station im vergangenen September war ich schon mal hier. Und da funktionierte sie auch nicht“, erzählt er.

Brömme holt noch einmal das blaue Steckerkabel aus dem Kofferraum seines Elektro-Renaults und schließt es an der Ladestation an. Zunächst passiert gar nichts. „Im Normalfall sollte ich jetzt den Token zum Bezahlen an den Bildschirm halten und Schritt für Schritt durch das Menü geleitet werden, aber hier erscheint nur eine Fehlermeldung.“ Und tatsächlich: der Schriftzug „Der EVSC- Controller meldet einen Fehler. Wartung nötig.“ erscheint im Display der Säule. Ein Anruf bei der zuständigen Hotline bringt keine Hilfe. „Mir wurde gesagt, man könne das Gerät im Netzwerk zur Zeit nicht erreichen“, berichtet Brömme. Dem Betreiber Edis ist das Problem bekannt. „Wir wissen von der Störung“, sagt Michael Elsholz, Sprecher der Edis. „Und es wird auch schon dran gearbeitet. Wie lange das allerdings dauern wird, kann ich aber noch nicht sagen. Ich gehe von unter einer Woche aus.“

Obwohl Rügen nach den Wünschen des Tourismusverbandes und der Tourismuszentrale (TZR) auf dem Weg zur Modellregion für e-Mobilität sein soll, ist das Netz der Ladestationen auf der Insel keineswegs flächendeckend. In Sassnitz gibt es noch eine öffentliche Stromtankstelle von Edis, ansonsten sind vor allem private Anbieter auf den Zug aufgesprungen und bieten Stromtankstellen an, die auch von Nicht-Kunden genutzt werden können. So zum Beispiel das Parkhotel in Bergen. „Wir haben die Stromtankstelle in unserer Garage erst seit Januar“, erzählt Hotelchefin Charis Schalley. „Vor kurzem habe ich sogar einen Hotelgast aus Wien dort beim Tanken gesehen. Das ist ja schon eine ganz schön lange Tour mit einem Elektroauto.“

In Stralsund sei man bei diesem Thema weiter als auf der Insel, meint Brömme. „Dort gibt es sogar eine Schnellladestation“, sagt er. „Das kommt, weil man sich bei den Stadtwerken mit dem Thema auseinandersetzt. Hier auf Rügen scheint mir das alles etwas planlos.“

Jörg Brömme schafft es mit seinem vollaufgeladenen Renault rund 200 Kilometer weit zu fahren. „Das reicht leider nicht ganz für die Strecke Berlin-Stralsund“, berichtet er. „In Neustrelitz muss ich nachladen. Der Ladevorgang dauert an einer normalen Station rund zwei Stunden. Das ist noch nicht optimal. An einer Schnellladestation brauche ich nur eine halbe Stunde.“ Den Elektroautos will die Familie aber weiter treu bleiben. „Mittlerweile haben wir sogar ein Elektro-Motorrad und ein Elektro-Moped zu Hause.“ Als Umweltaktivisten sieht er sich nicht. „Aber ich finde wir haben alle die Verantwortung, so wenig Dreck wie möglich in die Luft zu wirbeln“, sagt er. „Die Kosten sind auch weit geringer. Für die Strecke zwischen Berlin und Stralsund benötige ich kaum 10 Euro.“ Außerdem habe ihn der Fahrkomfort von Elektroautos überzeugt. „Sie sind schön spurtstark. Und dazu ist es leise wie in einem Konzertsaal.“

Ladestationen für Elektroautos auf Rügen (Auswahl)

Auf Rügen gibt es zahlreiche Ladestationen. Es empfiehlt sich immer vorher telefonischen Kontakt aufzunehmen um Typ und Verfügbarkeit zu überprüfen.

In Bergen gibt es Ladestationen für Elektroautos am Markt, beim VW-Autohaus Abraham, im Nissan-Autohaus Eggert und in der Garage des Parkhotels Bergen.

In Binz bietet das Hotel Meersinn in der Saison die Möglichkeit zum Aufladen des Autos.

In Sassnitz gibt es eine weitere Ladestation in der Hafenstraße und eine in der Merkelstraße (Zillmer).

In Göhren gibt es eine Ladestation im Waldhotel.

In Sellin kann man sein Elektroauto im Hotel Bernstein (Tesla), dem Cliffhotel und in der Pension „Villa Fröhlich“ mit Strom betanken.

In Teschenhagen bietet der Autosalon Rügen eine Ladestation.

Anne Ziebarth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Auswahl ist so groß wie nie»
Nur leicht überarbeitete Reiseenduro: BMW R 1200 GS.

Bei der Neuzulassung von Motorrädern gehen die Zahlen in Deutschland nach oben. Die Kunden greifen dabei immer öfter zu sogenannten Retro- und Klassikbikes. Diese Motorradklasse ist aber nicht die einzige, die Zweiradexperten derzeit im Trend sehen.

mehr
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.