Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Künstler: „Wir hatten Sex auf dem Papier“
Vorpommern Rügen Künstler: „Wir hatten Sex auf dem Papier“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 18.05.2017
2 Quelle: Stefanie Büssing
Anzeige
Putbus

Eine verkohlte Sauna, ein Orgasmus, sichtbar gemacht auf Papier und ein toter Wellensittich namens Bubi S. – wer sich fragt, wie sich das miteinander verbinden lässt, sollte sich die Ausstellung „gestyltes Sorgerecht by MAIK Alles Gute“ im Circus Eins anschauen.

„Wir haben nicht gesucht, MAIK Alles Gute hat uns gefunden“, sagt Marie Jeschke. Mit wir meint die gebürtige Rostockerin sich und den Stralsunder Raik Zimmermann, mit dem sie 2012 ein Künstlerkollektiv gründete und mit jenem Namen versah, der anmutet wie der Text einer Geburtstagskarte. Und dann ist da noch Bubi S., ein mumifizierter Wellensittich, den Raik und Marie hinter einer Einbauküche der an Alzheimer erkrankten Besitzerin fanden und kurzerhand in ihr Kollektiv integrierten.

Die Ausstellung in Putbus dokumentiert den Lebenskreislauf des Künstlerkollektivs – von der Geburt über die Hochzeitsnacht, die in der mit Techno-Beats unterlegten Video-Installation „Mundgeblasen“ zu sehen ist, bis hin zu sexueller Vereinigung, Vergänglichkeit und Tod und ist noch bis zum 9. Juli zu sehen.

Stefanie Büssing

Bei einer Veranstaltung der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft sind am Sonnabend in Groß Schoritz auf Rügen mehrere Personen leicht verletzt worden. Bei Ermittlungen hat die Polizei eine verdächtige Substanz sichergestellt.

18.05.2017

Stralsund. Mächtig gewaltig: Originalgetreue Modelle von einer Seekuh und ihrem Jungen sind seit gestern im Meeresmuseum in Stralsund zu sehen.

17.05.2017

Stralsund. Mächtig gewaltig: Originalgetreue Modelle von einer Seekuh und ihrem Jungen sind seit gestern im Meeresmuseum in Stralsund zu sehen.

17.05.2017
Anzeige