Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Basslinien und Trommelfeuer: 1500 Menschen bei Musiknacht

Stralsund Basslinien und Trommelfeuer: 1500 Menschen bei Musiknacht

Von Moll bis Rock: Nachwuchsbands feiern große Party in der Alten Brauerei / Nachdenkliche Worte und Erinnerung bei Just-for-Fun-Konzert

Voriger Artikel
„Walzer tanzen ist wie schweben“
Nächster Artikel
Benefiz: Die Thoss singt für Kinder

Die Stralsunder Band Just for Fun widmete ihrem kürzlich verstorbenen Musikerkollegen Hans-Walter Westphal während des Auftritts einen Song zur Erinnerung.

Quelle: Fotos: Christian Rödel

Stralsund. Man darf es getrost ganz großspurig behaupten: Die zwölfte Stralsunder Musikernacht am vergangenen Wochenende dürfte in die Annalen der Stadtgeschichte eingehen, denn so eine Vielfalt und eine so große Besucherzahl hat diese Veranstaltung bisher noch nicht erlebt. Bereits am Freitagabend, der traditionell den lokalen Nachwuchsbands vorbehalten ist, war die Alte Brauerei als Veranstaltungsort prall mit Lehrern, Eltern und sogar Großeltern der auftretenden jungen Talente gefüllt.

OZ-Bild

Von Moll bis Rock: Nachwuchsbands feiern große Party in der Alten Brauerei / Nachdenkliche Worte und Erinnerung bei Just-for-Fun-Konzert

Zur Bildergalerie

Das große Live-Musikkonzert unter der Überschrift „Young Generation“ versammelte Freitagnacht die kreativsten Nachwuchsbands der Hansestadt. Das Repertoire der teilnehmenden Formationen mit den formidablen Namen Hot17, Kyle, Hansaband, Rezeptfrei, Restposten und FKK war enorm, weil es von Rock, Blues, Soul, bis hin zum Punk nahezu alle großen Stilrichtungen der Neuzeit abbildete.

Die von dem Musiklehrer Martin Hilpp vom Hansa-Gymnasium gegründete Bigband Hot 17 bildete den Auftakt der Young-Generation-Nacht und riss das Publikum vom ersten Takt mit. Herrliche Bläsersätze, starke Bass-Linien und treibende Trommelfeuer von unterschiedlichen Drummern waren als Opener des Abends voller Drive mit Soul-Fetzen vom Feinsten.

Die nachfolgende Band Kyle stand dem nicht nach, und mit einer professionellen Lässigkeit bedienten sich die jungen Musiker aus dem großen Pool internationaler Rockstandards. Zur Krönung des Abends wurde der Live-Gig des Bandprojekts Rezeptfrei. Die Nachwuchsmusiker um Frontfrau Marie Haack (16) durften am darauffolgenden Samstagabend die Stralsunder Musikernacht mit einem zweiten Auftritt eröffnen. „Diese Band war so außergewöhnlich, dass wir uns entschieden haben, sie ein zweites Mal auftreten zu lassen“, meinte der federführende Konzertorganisator Wolfgang Michallik.

Diese Entscheidung sollten die Organisatoren nicht bereuen, denn Rezeptfrei erntete frenetischen Applaus beim reiferen Publikum, das Samstagnacht eigentlich wegen der alten Band-Hasen gekommen war. Die junge Band hat sich erst Anfang des Jahres zusammen getan und probt regelmäßig im Musikhaus Sitte, wo sie von dem erfahrenen Still-Crazy-Musiker Bernd Nickel gecoacht werden. Nach den Greenhorns ging es Schlag auf Schlag nach extrem kurzen Umbauphasen mit den alten Hasen weiter. Die Bands Albatros & Freunde, Uran und Blues-Rausch mit Kollegen folgten, bevor es mit Just for Fun weiterging.

Just-for-Fun-Frontmann Volker Alberding erinnerte während des Konzerts an den kürzlich verstorbenen Bandkollegen Hans-Walter Westphal, dem die Band den Song „Make me smile“ widmete. „Wir haben mit Hans-Walter noch im Frühjahr unter Zuhilfenahme eines speziellen Taktinstrumentes für ihn geprobt und hatten die Hoffnung, dass er bei der Musikernacht mit auf der Bühne sein könnte, doch er hat den Kampf gegen seine schwere Krankheit leider verloren“, sagte Alberding. Nach diesem Zwischenspiel mit Moll-Tönen folgte der mitreißende Auftritt des Quartetts Herr D und die Angestellten, das sich in bewährter Manier dem Rock der härteren Gangart zuwendete. Mit einer gemeinsamen Session aller teilnehmender Musiker auf der Bühne endete diese Stralsunder Musikernacht.

Christian Rödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Das Andrea Ríos & John Nickville Trio reichte drei Songs und eine Bandbeschreibung bei einem Wettbewerb ein, überzeugte und kann nun seinen Horizont erweitern

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.