Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Freier Fall aus sommerblauem Himmel

Sellin Freier Fall aus sommerblauem Himmel

Künstler aus Deutschland, Rumänien, den Niederlanden und der Schweiz zeigen von heute an Skulptur, Fotografie und Malerei in der Galerie Hartwich in Sellin

Sellin. Bekannte Namen wie Norbert Bisky und Peter Stauss gemixt mit noch eher unbekannten wie Sabina Timmermann und Jochen Görlach treffen bei der diesjährigen Sommerausstellung in der Selliner Galerie Hartwich aufeinander. Und das nicht zum ersten Mal. Es ist das Konzept, das Galerist Knut Hartwich seit Jahren erfolgreich fährt und immer wieder neu entdeckt und ausreizt.

 

OZ-Bild

Galerist Knut Hartwich (r.) und der Berliner Künstler Maik Wolf haben eine bunt gemixte Schau zusammengestellt.

Quelle: Gerit Herold

„Das passiert viel zu selten in der Kunstszene. Der Nachwuchs hat es schwer. Immer nur bekannte Leute zu holen, die Publikum ziehen, wäre leicht und langweilig. Durch die Mischung werden auch junge Künstler hervorgehoben“, weiß Maik Wolf. Der bekannte Berliner Künstler, der ab 20. August in der Kunsthalle Rostock eine Soloschau haben wird, zeigt in Sellin auch sein Werk – eine als Fiktion komponierte Landschaft. Wolf, der seit Jahren zum „Stammpersonal“ in der Selliner Galerie zählt, hat zusammen mit Knut Hartwich die Künstler zur schon traditionellen Sommerschau an Land gezogen.

Insgesamt 12 Männer und Frauen aus Deutschland, Rumänien, den Niederlanden und der Schweiz zeigen von heute an bis zum 18. September Skulptur, Fotografie und Malerei.

Aber wie platziert man so eine illustre Schar von Künstlern und ihren Objekten, dass sie sich nicht gegenseitig überdecken, Beziehungen und Spannungen entstehen, kurz, dass ein ästhetisches Gesamtbild strahlt? Weil Galerist Knut Hartwich die Gabe des „richtigen Hängens“ besitzt, kommen sie alle gern von nah und fern in die kleinen Galerieräume der „Alten Feuerwache“ von Sellin.

Schon der Titel der Ausstellung sorgte im Vorfeld für große Begeisterung : „Volare – Nel blu dipinto di blu“ (in Blau gemaltes Blau). Mit dem bekannten Hit, den sofort jeder mitsummen kann, hat Hartwich voll ins Blaue getroffen. „Wir suchen ja immer einen schönen Sommertitel, der nicht zu verkopft ist“, schmunzelt der 53-Jährige. Und diesmal kam dieser sogar inhaltlich zurück.

Maik Wolf: „Als ich Jürgen Schilling, dem ehemaligen Direktor der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom, eine Einladung schickte, mailte er mir eine witzige Geschichte zurück.“ Rotraut Klein, die Witwe des französischen Avantgarde-Künstlers Yves Klein (1928 – 1962) und Schwester des Künstlers Günther Uecker, erzählte diesem in einer Bar, als der Pianist gerade „Volare“ spielte, von der Entstehung des Liedes in den 60er Jahren. Der Autor Domenico Modugno schuf es, weil er so beeindruckt war vom Werk Yves Kleins und dessen Foto mit dem fliegenden Künstler Yves (volare) und dessen monochrom blauen Bildern (nel blu dipinto di blu). Die ersten Vinyl-Schallplatten wurden dann auch in „Yves-Klein-Blau“ gepresst. „Der Titel war also intuitiv richtig. Er beschreibt nicht das Blaue der Sommerfrische oder des Meeres, sondern auch konzeptuelle Kunst“, freut sich Knut Hartwich über den geschlossenen Kreis.

Von dem namhaften Berliner Maler Norbert Bisky, der 2015 in der Kunsthalle Rostock für einen Besucherrekord sorgte und schon vor zwei Jahren in Sellin ausstellte, sind aktuelle Arbeiten zu sehen.

„Sie sind typisch Bisky. Die Welt ist aus den Fugen“, meint Hartwich, der seit über 20 Jahren seine Galerie für Zeitgenössische Kunst führt.

Mit 130 deutschen und internationalen Künstlern arbeitet er inzwischen zusammen, 12 davon hat er in seinem „Kernprogramm“. Apropos: Im Oktober/November gibt es wieder ein „skandinavisches“. Neben Michael Mørk und Jacob Dahlgreen ist auch Michael Johansson dabei, der seine ungewöhnlichen „Modelbaukästen“ im Maßstab 1:1 mitbringt, so Hartwich, der auch oft anderswo als Ausstellungsmacher angeheuert wird. Das Wort Kurator mag der sich stets zurücknehmende Galerist nicht. Viel lieber: Sehen und machen.

Mix aus bekannten und weniger bekannten Namen

12 Künstler aus vier Ländern sind bei der diesjährigen Sommerausstellung in Sellin dabei: Norbert Bisky, Sven Drühl, Michael Eul, Jochen Görlach, Simon Cantemir Hausì, Katharina Kritzler, Alfred Müller, Anke Peters, Jörg Scheibe, Peter Stauss, Sabina Timmermans, Maik Wolf. Die Vernissage beginnt heute um 20 Uhr. Einige Künstler werden anwesend sein.Info: Galerie Hartwich, Schulstraße Sellin, www.galerie-hartwich.de

Gerit Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Galerist Peter Konschake (li.) mit dem Fotokünstler Reimund Feiter, der seine Arbeiten erstmals ausstellt.

Ein Ort – zwei unterschiedliche Künste: Reimund Feiter stellt in der Galerie STP aus / Hubert Schwarz präsentiert Kai Klahre

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.