Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Hiddensee: Besucherzahlen im Zeltkino konstant hoch
Vorpommern Rügen Hiddensee: Besucherzahlen im Zeltkino konstant hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.10.2017
Hiddensee

An diesem Wochenende ist er auf Rügen beim landesweiten Kabarett-Treffen – „aber danach freue ich mich schon auf lange Strandspaziergänge“, sagt Jörg Mehrwald. Das kann er auch. Am Donnerstag hat er die Kinosaison auf Hiddensee abgepfiffen und das Zeltkino in der Nähe des Vitter Hafens abgeschlossen. „Bei der ersten Sicht auf die Besucherzahlen kommt beim Hafen- und Kurbetrieb und der Gemeinde Freude auf. Mehr als 12200 zahlende und etwa 16000 Besucher – rechnet man die nicht kostenpflichtigen Veranstaltungen hinzu – sind das Ergebnis“, zieht der Kino-Chef eine erste Bilanz. Die lässt sich mit Blick auf die vergangenen Jahre so zusammenfassen: die Gästezahlen bleiben auf konstant hohem Niveau.

Mehrwald sieht sich angesichts der Zahlen in seinem Konzept bestätigt. Neben den täglich wechselnden Arthouse-Filmen, die er zwischen Ostern und Ende Oktober speziell für das Hiddenseer Publikum aussucht, waren sowohl die „Französische Filmwoche“ wie die „Woche der Rockstars“ Erfolge. „Die haben auch neues Publikum ins Kino gebracht“, sagt Mehrwald, der seit 2012 die Kino-Geschicke lenkt.

Zu den Höhepunkten der Saison zählen für ihn „Das große Inselsingen“ und das Konzert der „Souldiers“ aus Dresden erstmals vor dem Zeltkino mit insgesamt etwa 1000 Urlaubern und Insulanern. Trotzdem will Mehrwald nichts von einem neuen Rekord hören: „ Mittel- und langfristige Stabilität ist mir wichtiger. Es war wettermäßig ein schweres Jahr, zu viel Regen ist auch nicht gut fürs Kino.“

Er will 2018 wieder Dinge grundlegend verändern – als Ergebnis des Dialogs mit den Zuschauern. „Mit Sicherheit werde ich dem Wunsch vieler Insulaner und Touristen im Juli und August mit ,Tanz im Zeltkino’ nachkommen“, so Mehrwald. „Das große Inselsingen“ soll über den Sommer hinweg vier Mal stattfinden. Mit dem Hafen- und Kurbetrieb sollen die Termine als Feste gestaltet werden.

Erfolgreichste Filme der Saison waren „La La Land“ auf Platz drei, „Willkommen bei den Hartmanns“ und „Monsieur Pierre geht online“, der am letzten Spieltag den Sieg davontrug und damit den Hiddenseer Filmpreis „Lütt Bär“ gewonnen hat.

Die Saison ist vorbei, Weihnachten steht vor der Tür und Mehrwald schließt dann die des Zeltkinos wieder auf. Er verspricht vom 25. Dezember bis 1. Januar 2018 ein Hiddensee-Arthouse-Film- Programm mit Streifen wie „Der Wein und der Wind“, dem dann gerade angelaufenen französischen Film „Lieber Leben“, dem Kult-Film „Toni Erdmann“, „Happy Burnout“, dem Feel-Good-Klassiker „Ein gutes Jahr“ oder „Django – Ein Leben für die Musik“. Für die Kinder läuft jeden Tag ein Film, dabei auch Hiddensee-Fan Andreas Dreesens Verfilmung von „Timm Thaler“. Außerdem stehen erstmals ein „Bernstein-Multi-Media-Vortrag“ und ein „Jahresend-Kabarett“ auf dem Programm.

Chris Herold

Mehr zum Thema

Restaurierung des Reiterstandbildes und des Grabmals im Münster nach zwei Jahren fast beendet

23.10.2017

Familie aus Sachsen hat in den zurückliegenden 25 Jahren alle Aufführungen besucht / Favorit bleibt Norbert Braun

25.10.2017

Am Theater Stralsund hebt sich am Freitag der Vorhang für die Premiere von „Leonce und Lena“

26.10.2017

Initiativen hoffen auf Entscheidung durch Gericht oder Ausschuss

28.10.2017

Weitere Themen: Bauern beklagen Hunderte tote Tiere, Aufruhr der Garagenbesitzer in Stralsund, Sassnitzer auf großer Fahrt, Die „Kehrseite“ des Herbstes

27.10.2017

Eine Jugendgruppe aus Sassnitz reist in die Partnerstadt Huaian (Teil 2). Junge chinesische Mädchen umschwirren die Jungs von der Insel Rügen.

28.10.2017
Anzeige