Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Hiddenseer Zeltkino startet Ostern in die Jubiläumssaison

Hiddensee Hiddenseer Zeltkino startet Ostern in die Jubiläumssaison

Die Institution am Vitter Hafen gehört zu jenen 111 Orten, die man unbedingt besucht haben muss / Zur Geburtstagsfeier Mitte Juli hat sich Comedian Kalle Pohl angesagt

Voriger Artikel
Schinkelturm putzt sich heraus
Nächster Artikel
Eine verschwindende Welt

Seit 2012 zeichnet Jörg Mehrwald für das Programm im Zeltkino in der Nähe des Vitter Hafens auf der Insel Hiddensee verantwortlich.

Quelle: privat

Hiddensee. Das Zeltkino in Vitte auf Hiddensee — bei Kinofreunden längst kein Geheimnis mehr — hat höhere Weihen erfahren. Es gehört zu den Institutionen, an denen man nicht vorbei kommt, nicht vorbei kommen sollte. Dokumentiert ist dies im gerade im Emons Verlag erschienenen Buch „111 Orte auf Rügen, die man gesehen haben muss“. Die Autoren haben auch Tipps für Hiddensee und Stralsund aufgeführt.

Auf Seite 60 also das Zeltkino. Unter dem Untertitel „Kino oder Karussell — die Tradition lebt weiter“ wird kurz auf die Geschichte des alten Zeltkinos eingegangen, um dann bei Jörg Mehrwald zu landen — dem „mit den großen Rosinen im Kopf“. Die Rosinen haben sich seit 2012 zu cineastischen Leckerbissen entwickelt und zu noch viel mehr. Kunst, Kultur, Musik, Kabarett und Heimatabende — das ist heute das Zeltkino am Vitter Hafen. Und dort wird zu Ostern in die fünfte Saison gestartet. Am 26. März geht es los.

Wegen des Jubiläums sind in der ersten Woche täglich drei Filme zu sehen. Und das kleine Jubiläum soll gebührend gefeiert werden. Nicht nur am 13. Juli, an dem sich Comedian Kalle Pohl auf der Bühne mit seinem Programm vorstellt und ein Fest rund um das Zeltkino stattfinden wird. Auch über die Saison werden Filme im Vorprogramm gezeigt, die Kino-Chef Jörg Mehrwald mit Gästen gedreht hat.

Das Programm verspricht einige Kassenknüller und eine Auswahl an hochwertigen Arthouse-Filmen. „Fack Ju Göhte 2“ und „Er ist wieder da“ sind die heißesten Anwärter auf den Publikumspreis „Lütt Bär 2016“, den vergangenes Jahr „Karussell — Vier Tage auf Hiddensee“ abgeräumt hat. Außerdem versprechen Filme wie „Picknick mit Bären“, „Der Chor“, „Im Herzen der See“ oder „Railway Man“ großes Kino.

Für die Jüngsten gibt es jeden Tag einen neuen Film von „Fünf Freunde 4“ bis zum „Kleinen Raben Socke 2“ und zwei Klassiker, der „Schatzinsel“ mit den Muppets und natürlich „Lütt Matten und die weiße Muschel“.

Auch in diesem Jahr wird es eigene Produktionen der Nordlicht Film JM geben, die für das Zeltkino produziert wurden. Mehrwald führt Regie und Kamera bei einer abendfüllenden Doku über den Inselbuchhändler Andreas Arendt, die am 3. August Premiere hat. „Hiddensee — die Serie“ ist in Vorbereitung und Überraschungen soll es noch geben, denn Mehrwald dreht an zwei weiteren Filmen über die Insel. Einer davon soll in diesem Jahr im Zeltkino starten.

Das Zeltival 2016 als Begleitprogramm zum täglichen Kinoprogramm bietet in diesem Jahr Auftritte des Kabaretts „Lach- & Nordlichter“ und den neuen Heimatabend „Hiddensee ist ja nicht nur eine Insel“, in dem Bilder aus 100 Jahren Hiddensee vorgestellt werden. „Nach dem Pilotprojekt im letzten Jahr, das sehr viel Resonanz bekommen hat, haben Andreas Arendt und ich jetzt die Zeit auf 90 Minuten gekürzt und ein pickepacke volles, sensationelles Fotopaket geschnürt“, so Mehrwald, der für den Hiddenseer Hafen- und Kurbetrieb das Kino leitet.

Lesungen mit Christopher Dietrich und seinem satirischen Reiseführer MV, Ramon Schack und seinen Erinnerungen an Peter Scholl- Latour und Auftritte von Kabarettist Uwe Steimle sowie das Zeltkino-Konzert der Rockband „Karussell“ runden das Bild ab, dem eigentlich nur noch die Fußball-EM mit den kostenfreien Spielen das Sahnehäubchen aufsetzt.

Rekord im letzten Jahr

12 000 Gäste haben im vergangenen Jahr das Zeltkino in Vitte auf Hiddensee besucht. Das waren 2000 mehr als im Jahr zuvor.

Erstmals war 2015 zum Ende der Saison ein Preis für den umsatzstärksten Film vergeben worden. Den „Lütt Bär“ gab es für den im August 2014 gedrehten Film „Karussell — Vier Tage auf Hiddensee“. In dem Film steht neben der Kultband die Liebe ihrer Mitglieder zu Hiddensee im Mittelpunkt. Der Preis wird künftig jedes Jahr verliehen.

Von Chris-Marco Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sellin
Erika Geldsetzer (l.), Fauré Quartett, mit Mitgliedern des Jolando Quartetts.

16 passionierte Laienkünstler aus vier Ensembles proben mit dem Fauré Quartett / Cliff-Hotel erfreut sich an der musikalischen Belebung des Hotels zum Festspielfrühling

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.