Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Lohme: Im Haus Linde „wachsen“ Baumriesen
Vorpommern Rügen Lohme: Im Haus Linde „wachsen“ Baumriesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 05.08.2016
„So faszinierend sind die Bäume vor unserer Haustür“, sagt Sylvia Mäschker vom Tourismusverein und präsentiert gerade gerahmte Bilder des diesjährigen Lohmer Fotowettbewerbs. Quelle: Fotos: Udo Burwitz

„Schattenriss mit Hut am Buchenstamm“ oder doch der „botanische Klammeraffe“, ein kleiner Baum, der sich mit aller Macht vor dem Absturz mit seinem Wurzelwerk am Kreidekliff festhält – Sylvia Mäschker kann sich nicht entscheiden: „Es sind so viele wunderbare Aufnahmen dabei.“ Den „Schattenriss“ und den „Klammeraffen“ haben Hobbyfotografen an den Tourismusverein Lohme gesandt. Mit ihren Bildern beteiligen sie sich am diesjährigen Fotowettbewerb des Vereins, für den die Lohmer Touristiker das Motto „Bäume auf Jasmund“ ausgegeben haben. Der Wettbewerb geht in die „heiße Phase“. „Ab sofort können alle ihren Favoriten küren. Jetzt werden die Sieger ermittelt“, kündigt Jan Möller, Vorsitzender des Tourismusvereins der Jasmunder Gemeinde an.

Zur Galerie
Fotowettbewerb 2016 des Tourismusvereins fand bisher größte Resonanz / Einsendungen werden in Ausstellung gezeigt

So können Sie abstimmen

26 Hobbyfotografen haben sich am diesjährigen Fotowettbewerb des Tourismusvereins Lohme beteiligt.

Ihr Siegerfoto können alle Interessierten per Internet unter www.lohme.de unter Fotowettbewerb küren. Ab 11. August besteht dazu direkt in der Foto-Schau im Haus Linde die Möglichkeit.

Die Bewertungsfrist endet am 20. September.

Die Resonanz auf den Fotowettbewerb werde von Jahr zu Jahr größer, freut sich Jan Möller. „So viele Einsendungen wie diesmal hatten wir bislang noch nicht.“ Zum vierten Mal hat der Tourismusverein den Wettbewerb initiiert. Nach der Premiere mit dem Motto „Schwanenstein“ sowie schönen Orten und Plätzen sorgten die Hobbyfotografen im vergangenen Jahr dafür, dass in Lohme tierisch was los war.

Kein Wunder, schließlich wurden Schnappschüsse von „Tierbeobachtungen auf Jasmund“ gesucht. 23 Einheimische und Urlauber sandten dazu Fotos ein. „In diesem Jahr sind es schon 26 Teilnehmer, von denen wir jeweils zwei Aufnahmen in einer Ausstellung zeigen werden“, so Möller.

Die Wettbewerbsbeiträge liegen ausgebreitet auf den Tischen im Versammlungs- und Veranstaltungsraum im Haus Linde. Für die angekündigte Schau gingen Sylvia Mäschker und Jan Möller gestern in „Vorleistung“. Sie setzten die „Jasmunder Baumriesen“ in den passenden Rahmen. „Nicht nur Einheimische, Einwohner der Gemeinde und Insulaner haben sich beteiligt“, sagt Sylvia Mäschker und rahmt gerade einen Schnappschuss von einem Bonner, der seinen Urlaub schon in Lohme verbracht hat. „Hobbyfotografen aus ganz Deutschland haben ihre schönsten Baummotive eingesandt.“ Von ihr persönlich fehlt diesmal aber eine Aufnahme. Sylvia Mäschker lacht. „Ich habe mich dieses Jahr rausgehalten.“ Zu Hause habe sie schon am Computer gesessen und hunderte, zum Wettbewerbsmotto passende Aufnahmen gesichtet, räumt die passionierte Hobbyfotografin ein, die offensichtlich aber auch sehr selbstkritisch ist. „Den richtigen Kracher, mit dem ich Bäume beim Wettbewerb ausreißen könnte, habe ich allerdings nicht gefunden“, fasst sie das Ergebnis ihrer Suche zusammen.

Welche Aufnahme tatsächlich „Bäume ausreißt“ und der Hingucker ist, können ab sofort Insulaner und Urlauber entscheiden. „Die Fotos vom Wettbewerb stehen schon auf der Lohme-Seite im Internet“, sagt Jan Möller. Auf der Seite gibt es auch einen Button zur Wahl des Siegerfotos. Vor Ort haben alle Interessenten ab der kommenden Woche die Möglichkeit, die Fotos im Haus Linde in Augenschein zu nehmen. Dort können sie ebenfalls eine Bewertung abgeben. „Die Ausstellung eröffnen wir am kommenden Donnerstag“, so Möller. Damit tritt der Fotowettbewerb in eine spannende Phase: Wer hat das Siegerfoto geschossen? Das werde Anfang Oktober feststehen, sagt Jan Möller. „Dann küren wir die drei Erstplatzierten. Es winken attraktive Preise.“

Udo Burwitz

Schwaaner Fischwaren GmbH hat Standort übernommen / Produkte sollen ostdeutschen Markt erobern

05.08.2016

Heute leben 164 Einwohner in Schaprode – und erleben eine Touristeninvasion

05.08.2016

Hans-Jürgen Scheel ist mit seinen Bienen das ganze Jahr gut beschäftigt

05.08.2016
Anzeige