Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Selliner TV-Sternchen erobert die Herzen der Zuschauer

Sellin Selliner TV-Sternchen erobert die Herzen der Zuschauer

Die achtjährige Philine stand schon mehrfach vor der Kamera / Nach einem großen Werbespot spielt sie nun in einem Thriller die Tochter von Heino Ferch und Anja Kling

Voriger Artikel
Hiddensee: Neues Zeltkino auf dem Weg zur Kultstätte
Nächster Artikel
Saisonausklang: Künstlerinnen gestalten Markt

Filmfamilie im Strandbad Wannsee in Berlin (v.l.): Philine Steuer, Anja Kling, Heino Ferch und Levi Eisenblätter.

Quelle: ZDF

Sellin. Dieser Werbespot rührt zu Tränen: Vater Heins tut sich schwer damit, dass seine Tochter Clara flügge wird und sieht in ihr immer noch sein kleines Mädchen.

OZ-Bild

Die achtjährige Philine stand schon mehrfach vor der Kamera / Nach einem großen Werbespot spielt sie nun in einem Thriller die Tochter von Heino Ferch und Anja Kling

Zur Bildergalerie

Fernsehfilm der Woche

„Angst“ ist eine ZDF-Auftragsproduktion von Network Movie Hamburg, Jutta Lieck-Klenke. Produzent ist Dietrich Kluge. Die Redaktion hat Daniel Blum. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Das kommt ins Zimmer und sagt ernst: „Papa, ich muss dir was sagen: Ich ziehe aus.“ Die Kleine steht da mit ihren blonden Haaren und großen blauen Augen, man möchte sie einfach umarmen. Es ist der ganz großer Auftritt von Philine in einem aktuellen Telekom-Werbespot. Und Philine kommt aus Sellin. Die Achtjährige ist in diesem Werbefilm unter der Regie von Simon Verhoeven der Hingucker.

Millionen Zuschauer in Deutschland haben das kleine Mädchen gesehen, als der Spot kurz vor der Tagesschau lief.

„Das war echt komisch, meine Stimme hat mir gar nicht gefallen“, erinnert sichPhiline, wie es war, als sie sich auf dem Bildschirm sah. Es war nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte Mal sein. Die Sellinerin hat einen weiteren Clou gelandet: Sie darf mit den großen Stars zusammen schauspielern. Das ZDF verfilmt den Psychothriller „Angst“ von Dirk Kurbjuweit mit Heino Ferch, Anja Kling und Udo Samel in den Hauptrollen. Philine und ihr Filmbruder spielen die Kinder von Ferch und Kling. Die Story: Die stetig wachsende Bedrohung durch einen Stalker führt eine Familie, die eigentlich an den Rechtsstaat glaubt, fast in den Wahnsinn und zur Selbstjustiz. Zu den Dreharbeiten war Philine in den Sommerferien zehn Tage in Berlin. „Anja war total nett“, schwärmt sie von ihrer Film-Mutti. Und von dem leckeren Catering in den Pausen. Da die am Set meist lang sind, hat sie mit ihrem „Bruder“ Levi (10) den Drachen steigen lassen. „Das gab dann ein bisschen Ärger, weil wir so durchgeschwitzt waren“, lacht Philine, die an der Musikschule Klavier- und Gesangsunterricht nimmt.

„Wir sind ganz zufällig zur Filmerei geraten“, sagt ihre Mutter Ulrike Steuer. Angefangen hatte es vor zwei Jahren, als eine Castingagentur Komparsen für die Komödie „Große Fische, kleine Fische“ mit Dietmar Bär und Uwe Ochsenknecht suchte, die in Neu Reddevitz gedreht wurde (die OZ berichtete). Philine hatte eine kleine Szene mit Text, die aber sehr gekürzt wurde. „Es gab damals ein tolles Feedback, so sind wir in der Kartei geblieben“, erzählt die Mama. Im letzten November kam plötzlich der Anruf, sie solle ein Mädchen doubeln in der Krimiserie „Stralsund“. „Ich war enttäuscht, weil ich keinen Text hatte“, so Philine. Dafür gab es ein dickes Lob von den Filmleuten und den Tipp, sich bei einer Berliner Agentur zu bewerben. Im Mai ging es nach Leipzig zum Casting für eine Folge der bekannten Arztserie „In aller Freundschaft“. Philine bekam die Rolle und spielte ein Kind, das mit seiner Mutter eine Pilzvergiftung erlitt.

„Drei Stunden pro Tag und 30 Tage im Jahr dürfen Kinder drehen, mehr nicht. Da wird aufgepasst. Wir werden von unserer Agentur super betreut. Sie kümmert sich von der Einladung zu einem Casting bis zum Vertrag mit der Produktionsgesellschaft und um allen Fragen und Problemchen während des Drehs“, so Ulrike Steuer. Die 47-jährige Diplom-Geografin fährt meist mit zu den Drehs. Oder auch ihr Mann Heiko (49) oder Sohn Hannes (21), der in Berlin wohnt. Zur Familie gehören noch Elisa (27), die in Leipzig lebt sowie die beiden Söhne Ole (18) und Mattes (11), die körperlich und geistig beeinträchtigt sind. Auch durch die Herausforderungen in der Familie genießt Philine es, mal im Mittelpunkt zu stehen. Ganz ohne abzuheben. Sie ist die aufgeschlossene, fröhliche Philine wie immer.

Eine, die gerne mit Puppen spielt, malt oder mit Freunden draußen tobt.

Gerit Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Die Veranstalter Arne Papenhagen und Daniel Karstädt präsentieren den Hauptpreis, einen goldenen Toaster.

Junge Filmemacher reichen 38 Arbeiten zum Wettbewerb ein / Jury lobt Vielfalt der Themen / Preisverleihung am 8. November im Lichtspieltheater Wundervoll

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.