Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
„Die Frau ist nicht besser als der Mann“

Putbus „Die Frau ist nicht besser als der Mann“

Das Kabarett-Duo „Duelle“ hat Freitag mit „Die Waffeln der Frau“ Premiere – und redet klare Worte

Putbus. Im altehrwürdigen Fürstentheater duftet es verführerisch nach Waffeln. Wie könnte es auch anders sein, schließlich wird gerade der Kabarett-Liederabend „Die Waffeln der Frau“ geprobt.

 

OZ-Bild

Marianne Blum (r.) und Manna Gajda führen am morgigen Freitag ihr Stück „Die Waffeln der Frau“ zum ersten Mal auf.

Quelle: Gaia Born

Marianne Blum hat die Texte und die Lieder geschrieben, sie steht in glitzernder schwarzer Abendrobe auf der Bühne, singt umwerfend – und backt Waffeln. Die Zuschauer werden am morgigen Freitag zur Premiere auch etwas davon haben. „Wir werden die Waffeln natürlich im Publikum verteilen“, erklärt Blum, die stattliche Rothaarige mit der umwerfenden Stimme. Warum? „Die Idee kam uns bei unserem Weihnachtsprogramm ,Ich wünsch mir eine Streitaxt’. Hier haben wir das Publikum mit Plätzchen gefüttert“, lacht sie. Und das habe so gut funktioniert, dass es nun eben Waffeln sind: „So binden wir die Zuschauer ganz anders in die Vorstellung mit ein. Sie merken, dass alles hier live ist – und eben nicht im Fernsehen.“

Peter Gestwa lacht. Der Leiter des Theaters Putbus freut sich schon auf die Premiere am Freitag. „Es ist toll, dem Publikum hier in Putbus auch Premieren von Eigenproduktionen bieten zu können“, sagt er. Für „Die Waffeln der Frau“ hat Gestwa die Regie übernommen. „Es ist etwas ganz anderes statt zum Beispiel ,Faust’ zu interpretieren. Die Regieleistung bestünde dann darin, neue Sichtweisen auf den Stoff aufzuzeigen. In der Arbeit mit Marianne Blum und ihrer Partnerin Marina Gajda spiegle und optimiere ich vor allem.“

Nicht der Regisseur steht im Vordergrund, sondern das, was die beiden Damen aussagen wollen. Und das hat sich gewaschen. „Wir sind nicht besser als ihr“, skandiert Blum da in bester Opernmanier und meint damit, dass Frauen den Männern nicht überlegen sind. „Wenn ein Mann das jetzt gesagt hätte, hätte er wohl einen Shitstorm geerntet. Aber wir dürfen das. Wir sind nämlich keine Opfer“, erklärt Blum.

Doch nicht nur Frauen will sie mit ihrem kabarettistischen Liederabend ansprechen. „Ein gemischtes Publikum wäre mir am liebsten. Ich will zeigen, dass diese Frauenthemen sehr viel mit den Männern zu tun haben. Es geht ja um das Zusammenleben.“

Ihre Partnerin Marina Gajda nickt. Die klassische Pianistin begleitet seit 15 Jahren nicht nur die Lieder, sie bildet auch bei den gewitzten Dialogen den Gegenpart. Von der Presse wurde sie schon als „ukrainische Kampfpianistin“ bezeichnet. „Ich wusste, dass Marianne schon lange an dem Programm arbeitet. Aber als ich realisiert habe, was dabei herausgekommen ist, wollte ich es erst nicht glauben“, staunt Gajda und bescheinigt ihrer Kollegin „enormes Talent. „Es ist nicht nur witzig. Die Lieder gehen gut ins Ohr, sind aber musikalisch sehr anspruchsvoll. Da kann sich jeder klassische Komponist eine Scheibe von abschneiden.“

Warum es eine Unterscheidung in „klassische“ und „unterhaltende“ Musik geben muss, versteht Autorin Blum ohnehin nicht. „Mein ganzes Schaffen rennt gegen Beschränkungen im Kopf an. In einem meiner letzten Programme habe ich die Carmen-Arie mit Stücken von Zarah Leander kombiniert. Warum auch nicht, für beide braucht man Können“, ist die Künstlerin überzeugt.

Und so ist man vor Überraschungen in ihrem Programm nie sicher. Nur eine Sache verspricht die Kabarettistin: „Wir holen niemanden aus dem Publikum auf die Bühne und machen uns über ihn lustig. Ich habe Respekt vor meinen Zuschauern.“ Zur Premiere kann man sich also beruhigt in die erste Reihe setzen – und einen witzigen Abend genießen.

Seit 15 Jahren gemeinsam auf der Bühne

Das Kabarett-Duo „Duelle“ besteht aus Marianne Blum und Marina Gajda. Schon seit 15 Jahren und sechs Programmen spielen beide zusammen. Die letzten vier Programme stammen aus der Feder von Marianne Blum, die auch für Galas und Krimi-Dinner schreibt. Das aktuelle Programm „Die Waffeln der Frau“ unter Regie von Peter Gestwa wird in Putbus uraufgeführt und anschließend an verschiedenen Orten, darunter auch auf Mallorca, zu sehen sein.

Premiere ist am Freitag, 28. Oktober, 19.30 Uhr im Theater Putbus. Karten an der Theaterkasse Putbus sind noch heute und morgen von 10 bis 13 und 16 bis 18 Uhr im Vorverkauf zu bekommen. Auch online kann noch gebucht werden.

• www.theater-vorpommern.de

Gaia Born

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Theater Vorpommern
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.