Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kein Geld: Kultursommer am Kap Arkona fällt aus

Putgarten Kein Geld: Kultursommer am Kap Arkona fällt aus

Finanzierungskonzept der Künstler trägt nicht / Im Jubiläumsjahr 2018 soll es weitergehen

Voriger Artikel
Linken-Politikerin wird Patin von Küstenjungen
Nächster Artikel
Zauberflöte im Zoo: Tamino hoch zu Ross

Erst 2018 geht es am Kap Arkona weiter. Vorher wird das Duo Tonabnehmer unter anderem in Sellin und Glowe zu sehen sein.

Quelle: Foto: Christian Rödel

Putgarten. Theater- und Musikfreunde müssen in diesem Jahr auf eine liebgewonnene Tradition verzichten: Der Kultursommer am Kap findet nicht statt. Das Projekt würde sich in der bestehenden Form einfach nicht rechnen, sagt Jens Hasselmann vom Berliner Theaterduo Tonabnehmer, das den Kultursommer veranstaltet. Das finanzielle Konzept des open-air Freilufttheaters, was in den vergangenen Jahren hunderte Besucher in den Leuchtturmwärtergarten lockte, müsse auf andere Füße gestellt werden.

„Es fehlt uns nicht an Ideen für neue Stücke, nicht an motivierten Künstlern und nicht an der Lust das Publikum zu begeistern, es fehlt wie so oft und wie fast überall einfach das Geld“, sagt Jens Hasselmann. „Trotz der Bereitschaft für ein großzügiges Sponsoring der Sparkasse, trotz der wichtigen und aktiven Hilfe der Gemeinde, die nur leider keine Geldmittel zur Unterstützung bereitstellen kann, reichen die akquirierten Mittel dieses Jahr leider nicht aus, um einen qualitativ ansprechenden ,Kultursommer am Kap’ durchzuführen.“

Der größte Kostenpunkt für die Tonabnehmer stelle die Herrichtung der Infrastruktur dar. „Bühnenbau, Überdachung, Technik Abwasser- und Toilettenversorgung sind kostspielig – das kann man sich als Außenstehender vielleicht gar nicht so vorstellen“, so Hasselmann.

Nun will sich das Duo Tonabnehmer, zu dem neben Hasselmann auch die Schauspielerin und Sängerin Marie Luise Gunst gehört, nach weiteren Fördermitteln umsehen, um 2018 auf die Bühne unter dem Leuchtturm zurückzukehren. Der Zeitpunkt wäre mehr als passend: Im kommenden Jahr wird das 850. Jubiläum der Erstürmung der Jaromarsburg gefeiert.

Wer sich nicht solange gedulden möchte, kann das Duo Tonabnehmer mit ihrem Programm „Hallo Rügen“ am 24. Juni bei der Sonnenwendfeier in Nonnevitz sehen. Und hören! Denn bei Hallo Rügen findet fast jeder Ort auf Rügen seine musikalische Umsetzung. Zu erfahren ist mit einem Augenzwinkern, wie Gott die Insel erschaffen hat und warum der Rügendamm voller Geschichte und Zauber ist Weitere Termine sind am 22. Juli in Glowe, am 26. Juli in Sellin und am 5. August in Thiessow geplant. Internet:

www.dietonabnehmer.com

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Probe zu „Machtkörper“: Kathrin Lubig (vorn), Maia Holzmann und Aexandra von Swiontek.

Premiere für Stadtprojekt „Machtkörper oder die Show des Scheiterns“ am Theater Vorpommern

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Theater Vorpommern
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.