Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Video-Dreh: Trotz Kälte barfuß im Sand

Sellin Video-Dreh: Trotz Kälte barfuß im Sand

Die Selliner Sängerin Esthi Kiel konnte für die Aufnahmen zu einem Musik-Clip über 250 Fans mobilisieren

Sellin. Zehn Grad, Wind und eine Regenfront im Anmarsch. Keine idealen Voraussetzungen also für einen Videodreh am Strand. Obendrein für einen Song, der ein Sommerhit für Rügen werden soll. Doch Esthi Kiel hat sich schon gegen andere Widrigkeiten in ihrem Leben behaupten müssen. Und so hat es das schlagfertige Energiebündel auch am Sonntagabend geschafft, die leicht fröstelnden etwa 250 Menschen am Selliner Hauptstrand tanzend vor Nico Offermanns Linse zu ziehen. Die Selliner Sängerin, Esthi Kiel, hatte nur knapp eine Woche vor der Sause am Selliner Strand Rüganer und Insel-Gäste aufgerufen, beim Videodreh mitzumachen (die OZ berichtete).

Kameramann Offermann, der auch schon das offizielle Video zu ihrem Song „Schau aufs Meer hinaus“ produziert hatte, filmte nun auch den Dreh zum Remix. Den hatte sich wiederum der Rügener DJ Bizi the first von der Sängerin gewünscht. „Ich wollte gern eine tanzbare Version des Liedes haben und Esthi gab mir spontan grünes Licht. Der Remix ist in meinen Augen ein gelungener, und die Leute hier spielen super mit“, schwärmte der 32-Jährige, der seit 1997 als DJ unterwegs ist.

Begeistert zeigten sich auch Nicole Garbuzinski (30) und Natalie Holst (19) . Die beiden Schwestern ließen es sich nicht nehmen, „ihre Esthi“ beim Dreh zu unterstützen. „Dafür haben wir keine Kosten und Mühen gescheut. Unsere Chefs mussten uns natürlich freigeben und wir haben extra für den heutigen Abend sommerlichen Blumenschmuck im Haar und einen pinkfarbenen Schwimmring gekauft“, erzählt Nicole. „Ich kenne Esthis Musik schon länger. Das, was sie macht, fetzt. Und so ein verrückter, durchgeknallter Typ wie sie, kommt bei mir sowieso gut an. Der Remix gefällt mit sogar etwas besser, da er schneller und irgendwie lässiger und rockiger ist als das Original“, meint Natalie beim Aufwärmen am Lagerfeuer.

Den Pokal für die weiteste Anreise heimste Carsten Wiek ein. Der 32-Jährige kam aus Basel in der Schweiz. „Ich bin gebürtiger Rüganer aus Schwarbe und kenn Bizi seit dem Sandkasten. Da war es doch klar, dass ich heute mit dabei bin. Zudem unterstütze ich Rügen Security und sichere den Dreh mit ab.“

Auch für Monika Quednau aus Hamburg war es eine Ehrensache zu kommen. Aber nicht allein. Sie packte gleich zehn Fans der Gruppe „Rügen-Freaks“ ein. „Wir kennen Esthi aus einer Musikkneipe auf der Reeperbahn. Im ,Cowboy und Indianer’ trat sie schon mehrfach auf, und wir bejubelten sie. Klar, dass wir zusagten, als sie uns von ihrem Vorhaben hier auf Rügen erzählte“, so die 62-jährige Hanseatin mit ihren pink lackierten Zehnägeln barfuß im Sand.

Aber auch viele Insulaner unterstützen das Projekt der Selliner Sängerin. Skipper-Koch Christian Rehnig zum Beispiel. Der 31-Jährige nutzte seinen freien Abend um mitzumachen. „Ich bin großer Esthi-Fan. Bin auch im vergangenen Jahr schon zu einer Studioaufnahme mit einem Fanbus nach Rostock mitgefahren. Ich finde es Klasse, wenn Einheimische, wobei Esthi nach wie vor Rügenerin ist und keine Rüganerin, etwas aus dem Boden stampfen bzw. in diesem Fall aus dem Sand.“

Vom Drehort war auch Angy Loesch aus Kiel begeistert. Die 46-Jährige stammt von Fehmarn und hat ein besonderes Auge für Inselschönheiten. „Eine richtig coole Location, fast genauso cool wie Esthi. Und wenn deutschsprachige Mucke so gut rübergebracht wird, umso besser“, sagt Angy, die mit ihrer Schwägerin, der Sellinerin Susan Zwinkmann, zum Dreh gekommen war.

Von so viel Zuspruch zeigte sich die Künstlerin am Abend gerührt. „Ich war zwar zuversichtlich, doch mit so vielen Leuten hier am Strand hatte ich ehrlich gesagt nicht mehr gerechnet. Und vor allem nicht, dass die so Party machen und abgehen und der Kälte mit bloßen Füßen trotzen. Ich freu mich riesig. Ein echt gelungener Videodreh“, so die glückliche Esthi.

Am 3. Juni nun sollen Remix und Video auf den bekannten Online-Plattformen wie amazon, iTunes und Youtube veröffentlicht werden.

Auch bei Rügen TV wird das vom Selliner Kameramann und Rügen TV-Mitarbeiter Nico Offermann gedrehte Musikfilmchen stündlich zu sehen sein.

Steffi Besch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.