Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Volle Häuser beim „Pflichttermin“ für Musikfans

Bergen Volle Häuser beim „Pflichttermin“ für Musikfans

Hunderte Rüganer und Gäste bei zweiter Bergener Musiknacht dieses Jahres / Gäste und Gastwirte spendeten für die Tiernotstation in Tilzow

Voriger Artikel
Von Rock bis Soul: Volle Kneipen bei Bergener Musiknacht
Nächster Artikel
Einzigartige Wandmalereien auf Rügen restauriert

Die Rockabillys aus Leipzig heizten dem Publikum bei der Bergener Musiknacht am vergangenen Sonnabend im Wapatiki ein. Fotos(6): Uwe Driest

Bergen. Weniger Veranstaltungsorte, entsprechend niedrigere Eintrittspreise und wie gewohnt eine Riesen-Stimmung: Bei der herbstlichen Musiknacht in Bergen am vergangenen Sonnabend feierten wieder hunderte Rüganer und Gäste bei Livemusik in mehreren Kneipen der Stadt. Auch wenn die gemeinsam geführten Gaststätten „Puk up'n Balken“ und „Café Meyer“ diesmal aus organisatorischen Gründen nicht mit im Boot waren: Zu den Klängen von Blues, Rockabilly, Disco und Cover-Songs amüsierten sich die Besucher wieder prächtig. Beteiligt hatte sich zudem die Rügener Musikerin Esthi Kiel, die gegenüber dem Wapatiki in der Bahnhofstraße eine Bühne für ihren Soloauftritt bespielte. Das zweimal jährlich stattfindende Ereignis ist inzwischen Pflichttermin auch für ehemalige, künftige und Teilzeit-Insulaner.

OZ-Bild

Hunderte Rüganer und Gäste bei zweiter Bergener Musiknacht dieses Jahres / Gäste und Gastwirte spendeten für die Tiernotstation in Tilzow

Zur Bildergalerie

„Ich habe eine Ferienwohnung auf Rügen und komme jedes Jahr zur Musiknacht auf die Insel, um mit Freunden zu feiern. Schade nur, dass diesmal nicht alle Kneipen dabei sind“, sagt Frank Heute aus Gevelsberg. Philine Engelhardt wohnte einige Jahre auf Rügen und ist inzwischen in Darmstadt zu Hause. „Jetzt erwägen wir die Rückkehr auf die Insel, sahen uns ein Haus an und nutzten die Gelegenheit für einen Abstecher in die Gastwirtschaft am Mark“, sagt sie.

In der wahlweise „Bibo“ oder „Pinte“ genannten Gastwirtschaft begeistert Marty Hall mit ebenso puristisch wie leidenschaftlich vorgetragenem akustischen Blues. Anders als angekündigt, wird Hall von Tobias Knopf am Bass und Conny Huska am Schlagzeug begleitet. Da reibt sich Telly Ottersen aus Breege die Augen: „Ich komme aus Baden, lebe erst seit August auf Rügen und staunte nicht schlecht, als ich las, dass Marty Hall hier auftritt, den ich seit 30 Jahren als Musiker aus meiner Heimatstadt kenne.“

Die Pinte am Markt ist auch für Beate Kurc erster Anlaufpunkt. „Meine beiden Kinder waren früher regelmäßig im Bibo und bei der Musiknacht. Mein in Manila lebender Sohn liest die OZ immer schon vor mir im Internet und wies mich auf die Ankündigung der Musiknacht hin. So bin ich heute zum ersten Mal auch dabei und finde es schön, mal wieder handgemachte Musik zu hören“, sagt die Glowerin.

Petra Hunger pflichtet bei: „Ich treffe viele alte Bekannte, mit denen sich die Wege im Alltag sonst kaum einmal kreuzen. Die sehr gute Blues-Band hätte mehr konzentrierte Zuhörer verdient. Meinen Absacker nehme ich aber heute im Kaufmannshof“, sagt die Physiotherapeutin aus Zirkow.

Dort feiert bereits Sven Arlt ausgelassen mit Familie und Freunden zu Cover-Songs aus Rock und Pop von Lokalmatador Markus Skrzepski. Die Tanzfläche ist dort ebenso gut gefüllt wie im Märchen- und Sagen-Hotel, wo die in Südafrika geborene und in Berlin lebende Sängerin Kileza performt. Die stellt sich samt Mikro gleich selbst auf die Tanzfläche und zieht so mit Klängen von R’n’B über Nu Soul bis Electro Pop die Zuhörer auf die Tanzfläche.

Enger ist es nur noch im Wapatiki, wo die Rockabillys von Ray Allen aus Leipzig den kleinen Nebenraum für ihre Bühne beanspruchen. Die selbsternannten „Teen-Age-Rocker“ spielen das, was sie selbst als echten Rock'n'Roll bezeichnen: abgestaubten und aufpolierten echten Rock'n'Roll der späten 50-er Jahre.

Der Abend brachte auch etwas für den guten Zweck. „In unseren Lokalen findet ihr Spendenboxen. Wir wollen mit euch die Tiernotstation in Tilzow unterstützen. Der Betrag, der von euch gespendet wird, wird von uns zusätzlich aufgestockt, damit auch ordentlich was zusammen kommt“, verkündete Kay Plümecke, bevor er seine Gastwirtschaft am Markt für drei Wochen schloss.

Uwe Driest

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neues Album

WG-Kumpel Udo Lindenberg trommelt, Tochter Mimi singt und Regisseur Fatih Akin filmt: Für sein „Unplugged“-Album lädt Westernhagen zu einem Konzert-Abend der besonderen Art.

mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.