Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Kurtaxe: Baabe verlängert Hauptsaison
Vorpommern Rügen Kurtaxe: Baabe verlängert Hauptsaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 05.12.2017
Baabe

Das Ostseebad Baabe dreht an der Kurtaxschraube: Künftig soll die Hauptsaison um einen Monat verlängert werden und vom 1. Mai bis zum 31. Oktober (bisher 15. Mai bis 15. Oktober) sowie vom 23. Dezember bis zum 6. Januar gelten. In dieser Zeit muss eine erwachsene Person ab 18 Jahre 2,30 Euro zahlen. Vom 1. Mai bis 31. Oktober auch die Tagesgäste, die bisher in der Hauptsaison 2,80 Euro entrichteten.

„Die Tageskurkarte darf nicht teurer sein als die Kurabgabe für jeden anderen Gast, deshalb war hier eine Korrektur vorzunehmen“, erklärt Tourismusdirektorin Uta Donner. Die Gemeindevertretung hat die entsprechende 4. Änderungssatzung bereits beschlossen. „Die Kurabgabesatzung liegt derzeit zur Genehmigung bei der Rechtsaufsichtsbehörde. Wir rechnen damit, dass wir noch in diesem Jahr die Freigabe erhalten“, so Donner.

Die neue Änderung soll aber erst zum 1. Mai 2018 in Kraft treten, um jetzt über den Jahreswechsel keine große Unruhe aufkommen zu lassen und auch in den Monaten bis zum Mai. „Viele Vermieter legen die Gästedaten jetzt schon im System an, beziehungsweise informieren die Gäste über den Betrag der zu zahlenden Kurabgabe. Bis zum 30. April ist also alles noch wie gehabt und Gäste und Vermieter können damit rechnen“, betont Uta Donner.

Wurde bisher unterteilt in die Saisonzeiten 7. Januar bis 31. März und 16. Oktober bis 22. Dezember (1 Euro) sowie 1. April bis 14. Mai (1,80 Euro), so gilt künftig für die restliche Zeit neben der Hauptsaison nur noch eine Saison und in dieser ein Satz von 1,80 Euro. Kinder bis zum 7. Lebensjahr sind von der Kurabgabe befreit, ebenso Schwerbeschädigte ab 80 Prozent. Kinder und Jugendliche von 8 bis 17 Jahren zahlen dann jeweils den halben Betrag der Erwachsenen. Vorher waren sie bis 16 Jahre befreit. Für Hunde ist weiterhin eine Abgabe in Höhe von 0,50 Euro Euro pro Tag zu entrichten. Die Nachmittagskurkarte ab 15 Uhr kostet in der Zeit vom 1. Mai bis 31. Oktober für jede Person ab dem 18. Lebensjahr 1,15 Euro. An- und Abreisetag gelten als ein Tag.

Nach wie vor sei es nicht ganz leicht, die Vermieter auf ihre Pflicht zu verweisen, die Kurabgabe zu kassieren. „Über geeignete Maßnahmen, das zu ändern, sind wir noch in der Diskussion“, erklärt die Tourismusdirektorin. Zunehmend würden die Vermieter ihre Gäste in die Kurverwaltung schicken, anstatt sich selbst um den Meldevorgang zu kümmern. Mit diesem Verhalten verstießen sie gegen geltendes Bundes-, Landes- und Ortsrecht. Das Problem sei zudem, dass die vorhandenen Mitarbeiter weder die Zeit noch die Kapazitäten haben, dem Andrang Herr zu werden – vor allem an den Wochenenden.

Eine Idee: Mit jedem Gast, der sich in der Kurverwaltung meldet, wird für den entsprechenden Vermieter eine Bearbeitungsgebühr fällig, die mindestens 20 Prozent des Wertes betragen sollte, den der Gast vor Ort zahlt. Diese Gebühren können genutzt werden, um weitere Arbeitskräfte einzustellen beziehungsweise um in ein System zu investieren, bei dem sich die Gäste selbst anmelden und die Kurkarten ausdrucken können. Indem die Leistungen der Kurkarten aber attraktiver würden, wachse auch der Wille zur Zusammenarbeit bei den Vermietern, so Uta Donner ein.

Kostenfreie Leistungen mit der Baaber für Kurabgabe

Nutzung der Bäderbahn vom Baaber Bollwerk bis zur Selliner Seebrücke mit Umsteigen am Mönchgraben (Dienstag vor Ostern bis 31. Oktober und 14 Tage über den Jahreswechsel).

Ganzjährig freie Fahrt mit den Bussen des VVR von Sellin über Baabe bis Klein Zicker, Nutzung des Ortsbusses in Göhren und der Bäderbahn in Binz und Sellin, des (saisonal) bewachten Strandes, der Toiletten in Baabe.

Besuch von Kinderveranstaltungen und Benutzung der Bibliothek, geführte Wanderungen und Radwanderungen der Kurverwaltung, sämtliche Serviceleistungen am Info-Punkt im Haus des Gastes und im Info-Pavillon.

Besuch ausgewählter Veranstaltungen an der Kurbühne und im Haus des Gastes, Nutzung der Sportanlagen auf dem Sportplatz (außer Rasenfläche)

Gerit Herold

Bergen. Beim alljährlichen Weihnachtskonzert des Sana-Krankenhauses Bergen sind bei einer Sammlung unter den 100 Gästen – Besucher, Patienten und Krankenhausmitarbeiter ...

05.12.2017
Grimmen Ludwigsburg/Schwerin - Das letzte Pommern-Schloss

Die Landes- regierung entdeckt das kulturelle Erbe Vorpommerns und will nun das Schloss Ludwigs- burg übernehmen. Das Gebäude, das architektonisch recht profan daherkommt, soll ein Ort für Kunst und Kultur werden.

05.12.2017

Die Chancen für eine Behelfsbrücke an der abgesackten Autobahn bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) steigen. Die Ermittlungen zur Schadensursache treten indes weiter auf der Stelle.

04.12.2017
Anzeige