Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Märchen, Meeresbewohner, Musik und Menüs
Vorpommern Rügen Märchen, Meeresbewohner, Musik und Menüs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 16.02.2017
Uwe Driest OZ-Redaktion

Märchenhaftes und Robben-Watching sowie Live-Musik zu Tanz oder Menü bietet das kommende Wochenende auf Rügen.

Binzer Märchentage

Der Binzer Kleinbahnhof lädt zu Unterhaltung auch für die Kleinsten. Heute um 15 Uhr singt und erzählt Wolfgang Rieck „Lieder und Lügenmärchen“ und um 20 Uhr gibt es Vortrag und Filme über Grimms Märchen aus der Region.

Am Freitag wandert Klaus Boy ab 10.30 Uhr zur Teufelsschlucht und erzählt Sagen und Geschichten aus der Region. Um 15 Uhr lädt das Figurentheater Schnuppe zum Stück „Der süße Brei“ und ab 20 Uhr gibt es eine Märchenlesung up Platt für Erwachsene.

Erleuchtung in der Krone

„Unvergessliche Momente im Lichterspiel des Waldes“ verspricht das Naturerbe Zentrum Rügen zur Lichterstunde auf dem Baumwipfelpfad am Freitag um 18 Uhr und rät: Taschenlampe nicht vergessen!

Rügen um 1900

Einen historischen Vortrag über Bäderarchitektur und Seebrücken bietet das Akzent Waldhotel Göhren (Waldstr. 4) am Sonnabend um 16 Uhr.

Valentinsball in Binz

Zum Tanz bei Live-Musik und Stärkung am Büfett lädt das Arkona Strandhotel am Samstag ab 19 Uhr nach Binz.

Speisen unplugged

Zu Fischgerichten bei Live-Musik lädt das Erlebnisrestaurant „Nautilus“ am Samstag ab 19.30 Uhr. Dann tritt der Magedburger Musiker Manuel Richter ohne elektrische Verstärkung in Neukamp auf.

Modern-Jazz

Im Sassnitzer Grundtvighaus tritt am Sonnabend 20 Uhr ein aus Luis Rastig (Piano) und Conny Bauer (Posaune) bestehendes Duo auf. Junge Leute unter 27 Jahren haben den Eintritt frei.

Musik nach dem Aufstehen

Zum Brunch mit Livemusik von Gotte Gottschalk lädt Rügens schönste Seebrücke am Sonntag ab 10 Uhr nach Sellin.

VERANSTALTUNGSTIPPS ZUM WOCHENENDE

Quizmaster mögen die Frage nach dem größten Raubtier in unseren Breiten. Um die Antwort sollten Insulaner nicht verlegen sein: Es ist die Kegelrobbe, die sich seit einiger Zeit wieder im Greifswalder Bodden wohl fühlt. Mit etwas Glück zeigen sich die Tiere in freier Natur den Augen der Teilnehmer an der Robbenexpedition am Sonnabend. Mit von der Partie ist ein Experte, der Erklärungen zu Biologie und Geschichte der schwimmenden Säugetiere liefert. Eventuelle Sichtungen gehen in das Monitoring des Bundesamts für Naturschutz (BfN) ein. Um 13 Uhr legt die MS „Seebad Juliusruh“ vom Hafen am Baaber Bollwerk für anderthalb Stunden ab.

OZ

Mehr zum Thema

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? – Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach

12.02.2017

Zwölf zusätzliche stationäre Behandlungsplätze für die Psychiatrie

16.02.2017

Redaktions-Telefon: 03838 / 2014831, Fax: 2014832 E-Mail: lokalredaktion.ruegen@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr, Sonntag: 10 bis 16 Uhr.

16.02.2017

Hunderte Möbel, die für Asylbewerber gedacht waren, lagern in verlassener Berufsschule in Grimmen

16.02.2017
Anzeige