Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Mann nach Hangrutsch gestorben
Vorpommern Rügen Mann nach Hangrutsch gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.05.2017
Thiessow

Ein 92-jähriger Mann, der in der vergangenen Woche bei einem Steilküstenabbruch auf Rügen schwer verletzt wurde, ist tot. Der Thiessower sei am Sonnabend an den Folgen der Verletzung gestorben, sagte eine Polizeisprecherin gestern in Stralsund.

Der Mann hatte am Donnerstag trotz Absperrungen Baggerarbeiten an der Steilküste von Klein Zicker beobachtet, als es zu einem Abbruch von Geröll kam. Der Mann wurde von einem herunterfallenden Gesteinsbrocken verletzt und ins Uni-Klinikum Greifswald geflogen. Dort starb er. Mit den Baggerarbeiten an der etwa fünf Meter hohen Steilküste von Klein Zicker sollen Überreste eines ehemaligen Radarstützpunktes der sowjetischen Streitkräfte beseitigt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Unfallhergang dauern an.

Der 92-Jährige war bereits das zweite Todesopfer in diesem Frühjahr. Schon Ende April hatte sich an der Kreideküste oberhalb von Sassnitz ein tödlicher Unfall ereignet. Eine Hamburgerin war beim Versuch, ein besonders schönes Foto zu machen, an der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht rund 60 Meter in die Tiefe gestürzt.

OZ

Sanierung ist abgeschlossen / Drei Millionen Euro wurden investiert / Erstes Konzert am 24. Juni

16.05.2017

Michael Schicha war im Afghanistan-Einsatz, heute leitet er einen Kletterpark

16.05.2017

Elisa Siebler deutschlandweit erste Preisträgerin

16.05.2017
Anzeige