Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Millionenprojekt: Neue Gebäude für THW
Vorpommern Rügen Millionenprojekt: Neue Gebäude für THW
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 30.11.2018
Heiko Blath (34), Ortsbeauftragter vom THW Bergen, steht in der Fahrzeughalle in Tilzow. Im nächsten Jahr werden die Fahrzeuge in einer großen Halle in Bergen abgestellt. Quelle: Mathias Otto
Bergen/Tilzow

Sonst eilen sie immer zu Hilfe, jetzt wird ihnen geholfen. Die Mitglieder vom Technischen Hilfswerk (THW), Ortsverband Bergen, bekommen für 1,6 Millionen Euro ein neues Verwaltungsgebäude und eine neue Halle für den Fuhrpark. Im kommenden Jahr sollen die Arbeiten beginnen und der Umzug von Tilzow nach Bergen erfolgen.

Die Pläne für dieses Vorhaben liegen schon sehr lange in der Schublade. „Von daher ist die Freude besonders groß, dass der Bau bald startet. Die neue Halle ist wie ein Sechser im Lotto. Alles wurde gut durchdacht. Hier entsteht etwas, mit dem wir uns identifizieren können“, sagt der Ortsbeauftragte Heiko Blath. Seit 1998 laufen die Fäden in der Unterkunft auf dem ehemaligen Kasernengelände der Nationalen Volksarmee (NVA) in Tilzow zusammen. „Doch die Gebäude genügen nicht mehr den Anforderungen. Hier herrscht großer Sanierungsbedarf“, sagt er. Deshalb wurde seit 2011 geplant, ein neues Haus zu bauen. Jetzt kann das Vorhaben endlich umgesetzt werden.

Statt von Tilzow aus, starten die Einsätze demnächst ab Bergen. Die beiden Gebäude werden im Tilzower Weg, direkt neben den Werkstätten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), entstehen. Und es soll schnell gehen. „Wir warten auf den Bauantrag, dann rollen die Bagger. Ende Dezember 2019 soll das Gebäude einzugsbereit stehen“, erklärt Heiko Blath. Investor ist die Engler Immobilien Gruppe Gelsenkirchen. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist die ausschreibende staatliche Stelle für das THW. Das THW wird sich hier einmieten.

Der Ortsbeauftragte wirft einen Blick auf die Bauzeichnungen. 3350 Quadratmeter Grundstücksfläche, 330 Quadratmeter großes Verwaltungsgebäude, 528 Quadratmeter große Fahrzeughalle – soweit die Zahlen. „Elf Fahrzeugboxen werden hier eingerichtet, eine für jedes Fahrzeug. Schon allein deshalb lohnt sich der Umzug“, sagt Heiko Blath. Derzeit müssen die Fahrzeuge in Tilzow zum Teil zu zweit hintereinanderstehen. Weiterer Pluspunkt: Ein Ölabscheider, also eine Waschanlage, wird vor der Fahrzeughalle gebaut. „Fahrzeuge und Gerätschaften, mit denen wir im Einsatz waren, können somit auf dem THW-Gelände gesäubert werden. Das erleichtert unsere Arbeit“, sagt er. In den Planungen waren Verantwortliche des THW involviert. „Da sich unsere Technik in den vergangenen Jahren verbessert hat und die Fahrzeuge auch größer geworden sind, brauchen wir dafür den entsprechenden Platz. So werden beispielsweise die letzten beiden Hallen mit Doppeltoren ausgestattet, damit wir mit den Fahrzeugen auf dem Gelände vernünftig rangieren können“, so Heiko Blath. Das Filetstück wird allerdings das neue Mehrzweckgebäude, das quer zur Straße gebaut wird. Unterrichtsräume, Materiallager, Küche und mehrere Büros werden hier auf zwei Etagen entstehen.

Albrecht R. Gubka von Gubka Immobilien in Zirkow hat acht Jahre lang die Planungen begleitet und ist erfreut, dass die Ehrenamtlichen ein neues Zuhause bekommen. „Wir haben eine lange Planungsphase hinter uns. Mein Part als Entwickler ist damit beendet, jetzt übernehmen Planer aus Binz das Objekt“, sagt Albrecht R. Gubka. Aus logistischer Sicht habe das THW nach dem Umzug einen besonderen Reiz für Ehrenamtliche. Eltern können ihre Kinder mit dem Bus zum THW schicken oder sie kommen selbst mit dem Fahrrad in den Tilzower Weg fahren. „Wenn die Basis stimmt, kann man davon ausgehen, dass mehr Kinder freiwillig tätig werden beim THW“, ist sich Gubka sicher.

Das hofft auch Heiko Blath. „Aktuell haben wir 22 Mitglieder, mit 40 hätten wir eine Vollbesetzung“, sagt er. Er ist der Meinung, dass es mit dem Umzug in den Tilzower Weg auch einen Anstieg im Nachwuchsbereich geben wird. „Mitmachen kann jeder, der mindestens zehn Jahre alt ist. Und das Interesse muss vorhanden sein“, sagt er. Auch Erwachsene, die Interesse am THW haben, können sich bei der Ortsgruppe melden. „Voraussetzungen gibt es keine. Hier gibt es Tätigkeiten für Jedermann, egal ob man Lkw-Fahrer oder Mechaniker ist, einen anderen handwerklichen Beruf ausübt oder aus einer ganz anderen Branche kommt.“

Mathias Otto

Kulturstiftung Rügen verleiht Preise an Buchhändlerin Petra Dittrich und Maler Egon Arnold

30.11.2018
Kultur Advent im Schloss - Weihnachten wie im Märchen

Schlösser in MV locken mit Theaterstücken, Konzerten und fürstlichen Geheimnissen.

29.11.2018

Die filigran wirkende selbsttragende Treppe führt im Mittelturm des Jagdschlosses Granitz zu einer phantastischen Aussicht über die Insel Rügen. Nun gibt es für den sichere Aufstieg wieder eine Garantie.

30.11.2018