Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Mit Botschaften von Lennon und Schiller aus der Schule entlassen
Vorpommern Rügen Mit Botschaften von Lennon und Schiller aus der Schule entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 12.07.2016

Es war die Botschaft von John Lennons Ballade „Imagine“, die den diesjährigen Abiturienten des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums mit auf den weiteren Lebensweg gegeben wurde: vorgetragen vom Kammerchor unter Leitung von Anne Janz.

100 junge Leute nahmen ihre Zeugnisse entgegen, nachdem Schulleiter Christoph Racky in seiner Rede Schillers „Die Kraniche des Ibykus“ als Gleichnis genommen hatte, um die jungen Leute für die Notwendigkeit zu sensibilisieren, Schlechtes zu erkennen und Gutes zu tun. „Ich wünsche mir, dass Sie sich nicht allein Wissen und Methoden, sondern auch Herzensbildung angeeignet haben“, sagte Racky. „Wenn Sie sich künftig für eine freiheitliche und demokratische Gesellschaft einsetzen, würde mich das unendlich stolz machen.“

Sabine Albrecht, Tutorin (Klassenlehrerin) der 12c gratulierte all ihren Schülern und freute sich besonders, „weil es nicht bei allen ganz sicher war“. Lehrerin Jana Romanski trug ihre Rede an die 12d sichtlich bewegt an Stelle deren länger erkrankter Tutorin Birgit Neubeck vor, und Katrin Gose dankte den Eltern der 12e für deren Kooperation und Engagement. „Wir haben viele lustige und schöne Stunden verlebt und jede Klassenfahrt war für mich alles, nur kein Stress, aber jetzt ist der Augenblick, in dem ich loslassen muss“, bedauerte Gose.

Als beste Schüler wurden Florian Wünsche, Luca Beinhoff und Johanna Thiede ausgezeichnet. Der Jahrgangsbeste, Florian Wünsche, meisterte dabei das Handicap, an einen Rollstuhl gefesselt zu sein (die OZ berichtete). Der rollende Überflieger war nicht nur seit der siebten Klasse Sprecher seiner Gruppe, sondern überdies auch in Schülerratsvorstand und Schulkonferenz aktiv.

„Schade, dass es nur 100 Bewertungseinheiten gibt“, fand Sabine Albrecht, als sie ihren Schüler Till Wichert für seine „herausragende 20-seitige Geschichtsprüfung“ lobte. Stephan Kliche vom „Schulverein für Sport, Technik und Kultur“ ehrte drei Schülerinnen für ihren besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft: Laura Schöning für ihr Engagement im Jugendparlament der „Vier Ecken der südlichen Ostsee“, Laura Schmidt für ihren Einsatz in Schulchor und Schülervertretung sowie Johanna Thiede für deren herausragende Leistungen im Schulsport.

Die Tochter des Vorsitzenden der Bergener CDU/FDP-Fraktion, Axel Thiede – eigentlich Volleyballerin – schaffte es mit dem Badminton-Team bis ins Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia.“ Den Ehrenpreis des Schulleiters erhielt Friederike Hillenbrand, die seit der 4. Klasse dem Schulorchester „ad libitum“ unter Leitung von Ole Freimuth angehört. Stellvertretend für die Abiturienten dankten Laura Schmidt und Johannes Buettler ihren Lehrern und Tutoren. „Auch, wenn wir es uns gegenseitig nicht immer leicht gemacht haben, haben wir inzwischen erkannt, dass ein Großteil von Ihnen immer nur das Beste für uns wollte“, meinte Buettler vielsagend. Buettler läutete den neuen Lebensabschnitt schließlich mit einer Glocke ein.

Zum feierlichen Anlass waren neben Ilona Vierkant, Leiterin des Schulamts in Greifswald, Kreistagspräsidentin Andrea Köster (CDU), Norbert Thomas,Vorsitzender des Bildungsausschusses des Kreistags, Landtagsabgeordneter Burkhard Lenz (CDU), Linken-Fraktionsvorsitzende Christiane Latendorf und Bergens Bürgermeisterin Anja Ratzke, selbst Mutter eines Abiturienten, anwesend.

Uwe Driest

Auch Kinder auf unzuständigen Schulen haben Anspruch auf Kostenerstattung, heißt es in Stellungnahme / Landrat weist Kritik zurück / Eltern und Schüler demonstrieren vor Kreistag

12.07.2016

Heute beginnt in Putbus der TheaterSommer. Dem Erfolg des vergangenen Jahres Rechnung tragend, bietet das Theater erneut drei Theaterproduktionen an, die regelmäßig ...

12.07.2016

Einen einzigartigen und gelungenen Auftakt der Lesungs- und Kulturreihe des Ernst-Moritz- Arndt-Museums erlebten die Gäste am Wochenende im Veranstaltungsaal des Museums am Burgwall in der Stadt Garz.

12.07.2016
Anzeige