Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Mit dem Hochzeitsschiff „Darie“ in den Hafen der Ehe einlaufen
Vorpommern Rügen Mit dem Hochzeitsschiff „Darie“ in den Hafen der Ehe einlaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 02.11.2016
Vorübergehend am Steg des Angelsportvereins festgemacht: Andreas und Birgit Käske mit ihren Söhnen Daniel und Rieco (li.). Quelle: Steffi Besch

„Willkommen an Bord“ – dieser Spruch ziert nicht mehr nur die Fußmatte von Andreas Käske. Der Selliner Fotograf und leidenschaftliche Wassersportler begrüßt mit diesem nun persönlich seine Gäste an Deck der 14 Meter langen Motoryacht „Darie“, die neue offizielle Außenstelle des Standesamtes Mönchgut-Granitz ist. Für alle, die vom Wasser nicht genug bekommen können, gibt es ab sofort die Trauung an Bord. Angelaufen werden die Häfen von Sellin, Thiessow, Baabe oder Gager. Heimathafen der „Darie“, benannt nach den Söhnen Daniel (22) und Rieco (24), soll aber die neue Marina am Selliner Bollwerk werden. Dort am Steg werden die Standesbeamtinnen Marion Wanke oder Alina Pahl im maritimen Milieu das Eheversprechen abnehmen.

Zur Galerie
Der Selliner Fotograf Andreas Käske hat eine 14 Meter lange Motoryacht gekauft, die jetzt neue Außenstelle des Standesamtes Mönchgut Granitz ist

Eine tolle Variante für Brautpaare im Amtsbereich.“Marion Wanke, Standesbeamtin

Bis dahin darf das solide, 24 Tonnen schwere Stahlschiff, eine Linssen Grand Sturdy 460, am Steg des Selliner Angelsportvereins festmachen, in dem der 55-jährige Enkel des legendären Selliner Fotografen Hans Knospe Mitglied ist. Für ihn ist es nicht nur das bislang größte Schiff, das er sein Eigen nennen darf, sondern auch eine Riesen-Investition und ein großer Plan, „der hoffentlich aufgeht“, sagt Andreas Käske. Innerhalb von sechs Wochen hatte er alles arrangiert und das Schiff per Sonderspedition und Polizeibegleitung bei einem Nachttransport nach Greifswald überführen lassen und auf dem Seeweg nach Sellin geholt.

Das Konzept überzeugte zunächst ihn selbst, dann die Familie, die Bank und letztlich den Amtsausschuss. Einstimmig wurde beschlossen, „Das Hochzeitschiff“ zur fünften Außenstelle zu taufen. „Nach Seebrücke, den Hotels Hanseatic und Cliff sowie der Hochzeitsgalerie mit Steg im Haus des Gastes in Baabe ist eine solche Variante wirklich großartig“, meint Standesbeamtin Wanke.

Heiratswillige Wasserratten können ab sofort mit einer kleinen Hochzeitsgesellschaft von maximal sechs Personen anreisen und sich in einem der Häfen im Amtsbereich trauen lassen. Je nach Wetterlage an oder unter Deck im großen Salon. Davor bietet das Photohaus Knospe einen Sektempfang, danach ein kleines Catering und natürlich eine Ausfahrt mit besonderem Fotoshooting an. „Mit dem kleinen Beiboot können wir auch an einem einsamen Strandabschnitt anlegen und dort Hochzeitsfotos machen. Von vielen Brautleuten weiß ich, dass ihnen die vollen Strände im Sommer oft nicht so gut gefallen“, so Andreas Käske. Wer lieber an Land „Ja“ sagt, kann auch nur zum Shooting oder für eine familiäre Ausfahrt in den Bodden an Bord kommen. „Und wer weiß, vielleicht ist es ja auch eines Tages für uns möglich, in Küstennähe irgendwo auf dem Bodden zu trauen.“

• Infos: www.photohaus-knospe.de

Steffi Besch

Der Zehnjährige ist nach seiner schweren Gehirntumor-OP zu Gast auf Rügen / Die Freiwillige Feuerwehr Binz hat sich ein Überraschungsprogramm ausgedacht

02.11.2016

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Zu einem Workshop als Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche lädt das Berufsinformazionszentrum der Arbeitsagentur Stralsund Schüler am 8.

02.11.2016

Die Bücher verließ er nie. Er sprach noch zuletzt mit ihnen und über sie. Das mochte ich an ihm.

02.11.2016
Anzeige